mod unterstützt Krabbelgruppe für Flüchtlinge

Einbeck (oh). Seit dem 1. September gibt es die Flüchtlingskrabbelgruppe »Brücken bauen« im Einbecker Kinder- und Familienservicebüro, die auf Initiative von Corinna Kopp und Zsuzsanna Bényei-Büttner gegründet wurde. Jeden Freitag treffen sich Flüchtlingsmütter in den Räumen am Hallenplan und nutzen die Zeit zum Austausch. Zudem ergänzen aktuell zwei Schülerinnen der BBS Einbeck die Gruppe mit Angeboten. Die Beförderung der Familien ist durch den Jugendbus der Stadt Einbeck sichergestellt, um den niedrigschwelligen Zugang zu gewährleisten. Die mod-Gruppe engagiert sich seit Jahren für lokale soziale Projekte und hat sich dazu entschlossen, die Flüchtlingskrabbelgruppe mit 1.250 Euro zu fördern. Das Geld wurde im Rahmen der Weihnachtsaktion 2015 zur Verfügung gestellt.

Torsten Otto (rechts), Sprecher der Geschäftsleitung der mod IT, und Ulrike Wenzig (Zweite von links), Unternehmenskommunikation, erläuterten, dass die Flüchtlingskrabbelgruppe als frühes Integrationsangebot besonders sinnvoll sei und nachhaltig wirke. Mit der Spende möchte man dazu beitragen, dass auch in Zukunft die Mobilität mit dem Jugendbus sichergestellt ist, denn ohne sie lässt sich dieser wichtige Treffpunkt nicht erreichen. Michael Büchting (Zweiter von rechts) und Marco Spindler (links) von der Diakoniestiftung »Nächstenliebe« freuten sich über die großzügige Spende, die zur Verstetigung des Angebotes beitragen wird.
Vom 20.02.2016

Lesezeichen hinzufügen bei:

title= title= title= title= title= title= title= title= title= title= title= title= title= title= title= title= title=
Anzeige