Seite ausdrucken RSS Twitter

Sonderseiten zum PS.SPEICHER

 
Zur Eröffnung des PS.SPEICHER am 23. Juli 2014 finden Sie hier die Sonderseiten aus der Einbecker Morgenpost als handliches PDF-Format.
 
PDF-Datei öffnen/herunterladen

Restauratorentreffen: Einbeck Ziel von Fachleuten

Tischler, Zimmerer, Maurer, Maler – Handwerker aus dem Baubereich haben vor einigen Jahren in Fulda in der Propstei Johannesberg, einer Fort­bildungs­einrichtung für Denkmalpflege und Alt­bauerneuerung, eine Ausbildung zu Restauratoren im Handwerk absolviert. Der Jahrgang hat nach wie vor guten Kontakt, zwei-mal pro Jahr finden Treffen in Fulda statt, bei dem fachliche Themen im Mittelpunkt stehen; einmal jährlich ist ein Sommer­treffen mit Dozenten, bei dem es um praktischeAspekte des Denkmal­schutzes geht und wo jedes Jahr in einer anderen Stadt interessante Objekte und verschiedene Architekturstile vorgestellt werden. Hildesheim, Rudolstadt oder Stuttgart sind dabei bereits besucht worden. Jetzt war die Gruppe, deren Mitglieder aus unterschiedlichen Bundesländern kommen, zu Gast in Einbeck.

Einbeck (ek). Tischlermeister und Restaurator Andreas Neugebauer (Sechster von links) hatte dazu das Programm organisiert. Zunächst ging es ins StadtMuseum, anschließend unternahmen die rund 15 Handwerker einen Stadtrundgang mit Horst Schiffner. Unterwegs wurde Halt gemacht am sanierten Fachwerkhaus Tiedexer Straße 19, was für die Fachleute von besonderem Interesse war – ebenso wie das Eickesche Haus.

Dort gab Gerald Strohmeier (Dritter von rechts), Vorsitzender der Stiftung Eickesches Haus, gemeinsam mit Holzbildhauer Karl-Heinz Weingärtner (rechts) Erläuterungen zum Sanierungsprozess. Soeben ist die Fassade erstmals seit der Renovierung vor acht Jahren wieder instandgesetzt, gereinigt und geölt worden, leichte Schäden wurden ausgebessert. Die Experten zeigten sich beeindruckt von der Wirkung des holzsichtigen Bildprogramms: ein edler Anblick, der durch detaillierte Arbeit wirke.
Anzeige
25.07.2014

Barrierefrei und seniorengerecht in der Südstadt

Einbeck (ek).  Die Stadt Einbeck sucht seit einigen Jahren nach verträglichen Folgenutzungen für das Areal der ehemaligen Stadtgärtnerei und das Grundstück Deinerlindenweg 7. Die Firma LebensZiel aus Holle ist an die Stadt herangetreten. Das Unternehmen hat sich auf Bebauungskonzepte für seniorengerechte Wohnformen spezialisiert und eine Bebauung des Standortes als realisierbar eingeschätzt. ...
25.07.2014

Einbeckerin erfreut der Anblick ihres Kaktus mit seinen 158 Blüten

Einbeck (oh).  158 Blüten trägt der Kaktus von Brigitte Gerke, an dem sie sich jeden Tag erfreut. Vor drei Jahren hat die Einbeckerin die Pflanze als Souvenir aus dem Urlaub mitgebracht, die seitdem stark gewachsen ist und die schon seit mehr als einer Woche die farbige Pracht zeigt. Ihr erstes Exemplar aus der Gattung der nelkenartigen Pflanzen hat sie vor 30 Jahren von ihrem Sohn zum Muttertag einen Kugelkaktus bekommen. ...
25.07.2014

Rainald-von-Dassel-Schule veranstaltet Schwimmfest

Dassel (oh).  Nachdem man schon zwei Termine zuvor wegen schlechten oder durchwachsenen Wetters abgesagt und das Fest verschoben hatte, wurde das lange Warten dann belohnt: Die Sonne schien von frühmorgens an, so dass die rund 300 Schüler aus den Klassen fünf bis neun (die Zehnten sind bereits entlassen) sich ab 8 Uhr im Dasseler Freibad  versammeln konnten, um viele Wettbewerbe und Spaß-Disziplinen mitzumachen. Perfekt vorbereitet hatte die Sport-Fachleiterin der RvD, Christiane  Sander, die Spiele und alle Kollegen hatten mitgeplant und mit angefasst, so dass eine abwechslungsreiche Veranstaltung entstand, bei der es keinem zu keiner Minute langweilig wurde: Wettschwimmen, Turmspringen, Tauchen, Rettungsschwimmen, Wasserball und »Brückenlaufen« standen auf der Tagesordnung, wobei jeder Schüler sich an drei Wett­bewerben beteiligte. ...
23.07.2014

Drogenbesitz in nicht geringer Menge: Amtsgericht versteht, aber verurteilt

Einbeck (ek).  Die Staatsanwaltschaft warf dem Einwohner eines Dasseler Ortsteils vor, im vergangenen Sommer im Garten seiner Mutter in einer anderen Dasseler Ortschaft Pflanzen nach dem Betäubungsmittelgesetz in nicht geringer Menge angebaut zu haben. Geerntet wurden 4,2593 Kilogramm Cannabis. Die Untersuchung des Lan­des­kri­mi­nalamts auf Menge und Wirkstoffgehalt hat ergeben, dass die THC-Konzentration zwar mit 2,1 Pro­zent nur gering war, es ließen sich daraus jedoch 5.960 Konsumeinheiten gewinnen, ausgehend von 15 Milligramm pro Einheit. Als Zeuge schilderte ein Polizeibeamter, wie die Plantage mit den durchschnittlich 2,50 Meter hohen, 24 erntereifen Pflanzen vorgefunden wurde. ...