RSS Twitter

Blitzmarathon:

22 Fahrer waren zu schnell unterwegs auf den Straßen

Einbeck (oh). 
Fuß vom Gas: Zum dritten Mal nahm die Polizei am Donnerstag mit einer groß angelegten Aktion bundesweit TemposĂŒnder ins Visier – das Polizeikommissariat Einbeck positionierte sich an der B3 bei MĂŒllershausen und bei Langenstruck. Ziel der Maßnah - me: Rasern das Handwerk legen. Mit der Laserkontrolle konzentrierten sich die Beamten – Kommissar Dominik Klöppner und Oberkommissar Matthias KrĂŒger – auf zu schnelle Auto- und Motorradfahrer. Insgesamt gemessen wurden 220 Fahrzeuge, 22 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Ein FahrzeugfĂŒhrer ĂŒberschritt die vorgeschriebene Geschwindigkeit gar um 34 Stundenkilometer, meistens aber lag die Überschreitung bei ungefĂ€hr elf bis 15 Stundenkilometer. Zudem mussten
die Beamten einmal Überholen im Überholverbot ahnden, und es wurde ein Gurtverstoß festgestellt. 2013 ertappte die Polizei insgesamt 83.000 Raser, im vergangenen Jahr gingen ihr 93.000 TemposĂŒnder ins Netz. In diesem Jahr nahmen neben Deutschland weitere 21 Staaten an der eigentlich 24-stĂŒndigen Kontrollaktion teil. Bei der Beurteilung, welchen Effekt der
Blitz-Marathon hat, gehen die Meinungen auseinander, denn die meisten Fahrer sind vorgewarnt, da die Kontrollpunkte vorher bekannt gegeben werden. Es gehe aber nicht darum, möglichst viele Raser zu erwischen, hieß es aus politischen Kreisen, vielmehr handele es sich um PrĂ€ventionsarbeit, damit Autofahrer den Fuß vom Gas nehmen.
Fuß vom Gas: Zum dritten Mal nahm die Polizei am Donnerstag mit einer groß angelegten Aktion bundesweit TemposĂŒnder ins Visier – das Polizeikommissariat Einbeck positionierte sich an der B3 bei MĂŒllershausen und bei Langenstruck. Ziel der Maßnah - me: Rasern das Handwerk legen. Mit der Laserkontrolle konzentrierten sich die Beamten – Kommissar Dominik Klöppner und Oberkommissar Matthias KrĂŒger – auf zu schnelle Auto- und Motorradfahrer. Insgesamt gemessen wurden 220 Fahrzeuge, 22 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Ein FahrzeugfĂŒhrer ĂŒberschritt die vorgeschriebene Geschwindigkeit gar um 34 Stundenkilometer, meistens aber lag die Überschreitung bei ungefĂ€hr elf bis 15 Stundenkilometer.

Zudem musstendie Beamten einmal Überholen im Überholverbot ahnden, und es wurde ein Gurtverstoß festgestellt. 2013 ertappte die Polizei insgesamt 83.000 Raser, im vergangenen Jahr gingen ihr 93.000 TemposĂŒnder ins Netz. In diesem Jahr nahmen neben Deutschland weitere 21 Staaten an der eigentlich 24-stĂŒndigen Kontrollaktion teil.

Bei der Beurteilung, welchen Effekt derBlitz-Marathon hat, gehen die Meinungen auseinander, denn die meisten Fahrer sind vorgewarnt, da die Kontrollpunkte vorher bekannt gegeben werden. Es gehe aber nicht darum, möglichst viele Raser zu erwischen, hieß es aus politischen Kreisen, vielmehr handele es sich um PrĂ€ventionsarbeit, damit Autofahrer den Fuß vom Gas nehmen.
Anzeige
17.04.2015

»Zeitschriften in den Schulen«: Löns-Realschule wieder dabei

Einbeck (oh).  Das Leseförderungsprojekt von Stiftung Lesen, Bundesverband Deutscher Buch-, Zeitungs- und Zeitschriften-Grossisten und Verband Deutscher Zeitungsverleger startet in eine neue Runde: Nach den Osterferien kommen wieder die Zeitschriften. Im Rahmen des Leseförderungsprojekts »Zeitschriften in die Schulen« erhalten rund 16.300 Klassen einen Monat lang ein kostenloses Zeitschriften-Paket samt methodisch-didaktischer Anregungen fĂŒr den Einsatz im Unterricht. Mit dabei ist der Wahlpflichtkurs »Massenmedien und Kommunikation« des achten Jahrgangs der Löns-Realschule Einbeck. »Wie in den vergangenen Jahren beteiligen wir uns auch in diesem Schuljahr wieder an â€șZeitschriften in die Schulenâ€č. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, Kinder und Jugendliche in der Entwicklung ihrer Lese- und Medienkompetenz zu fördern und zu unterstĂŒtzen«, so Wahlpflichtkursleiter Frank Krause-Waterböhr. »Unsere Erfahrung mehrjĂ€hriger Projektteilnahmen zeigt, dass Zeitschriften gerade diejenigen SchĂŒler neugierig  machen, die bislang kaum oder noch keinen Zugang zum Lesen gefunden haben.« ...
17.04.2015

»Ein hohes Maß an Sicherheit«

Göttingen/Northeim/Einbeck (ots).  WĂ€hrend Robert Kruse seit dem 1. Februar 2010 die Geschicke der PD Göttingen leitete und ab dem 1. April dieses Jahres die FĂŒhrung der Polizeidirektion LĂŒneburg ĂŒbernahm, löste Uwe LĂŒhrig zeitgleich seinen VorgĂ€nger als Behördenleiter ab. Er war zuvor PrĂ€sident der Zentralen Polizeidirektion in Hannover. ...
17.04.2015

Gelungenes Mitmachkonzert der »FreeSingers«

Dassel (oh).  Bei ihrem zweiten Mitmachkonzert prĂ€sentierten die »FreeSingers« in der vollbesetzten St. Trinitatiskirche in Sievershausen ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Mit dem BegrĂŒĂŸungslied »Lieder, die wie BrĂŒcken sind« vermittelten sie, was Musik alles kann. Anschließend folgte ein »AufwĂ€rmprogramm« fĂŒr die StimmbĂ€nder, bei dem das Publikum mit einbezogen wurde. So eingestimmt folgte der Kanon »»Rock my Soul«, und mit »Santiano« ging es auf große Fahrt. Ruhiger wurde es mit »Boat on the River« und »Probier’s mal mit GemĂŒtlichkeit«. Laut und fordernd agierten die SĂ€nger beim musikalischen Streit der Geschlechter, der mit »Hit the road, Jack« ausgefochten wurde. Doch anschließend schwebten alle wieder fröhlich Â»Ăœber den Wolken« und sangen von der Sehnsucht nach »Mull of Kintyre«. Temporeich ging es weiter mit »Dschingis Khan«. Die Zuhörer klatschten und sangen begeistert mit. Bei Bette Midlers »The Rose« konnte sich der Herzschlag wieder beruhigen. Doch die Atempause wĂ€hrte nicht lange, denn schwungvoll folgte der Abschluss mit »The Lion Sleeps Tonight«. Das gut gelaunte Publikum forderte eine Zugabe, die mit »Heute hier, morgen dort« gern gewĂ€hrt wurde. Bevor sich die »FreeSingers« mit »Good bye, good bye« verabschiedeten, bedankten sie sich bei Martina Jordan fĂŒr die Moderation, bei Stefan Guhl fĂŒr die musikalische Leitung und beim Publikum fĂŒr das ausdauernde Klatschen und Mitsingen. Die »FreeSingers« treffen sich, abgesehen von den Ferien, jeden Sonntag in der Kultur- und BegegnungsstĂ€tte in Hilwartshausen von 19.30 bis 21 Uhr. Interessierte können unverbindlich zu einem Singabend kommen, ohne sich langfristig binden zu mĂŒssen. FĂŒr weitere Informationen stehen Stefan Guhl unter Telefon 05564/40800270 und Annegret Traupe unter 05564/8664 zur VerfĂŒgung. ...
16.04.2015

»Unsere Marktposition behauptet«

Einbeck (ek).  Ein besonderes Jahr liegt hinter der Deutschen Bank und ihren Kunden, aber auch hinter der Wirtschaft insgesamt. FĂŒr die Einbecker Filiale war das Jahr geprĂ€gt durch kontinuierliches Wachstum, stabile Kundenbeziehungen und eine feste Verankerung in der Region, konnte sich Filialdirektor Rainer Schoschnik freuen. »Wir haben unsere Marktposition hier auf hohem Niveau und in einem wettbewerbsintensiven Umfeld eindrucksvoll behauptet.« ...