RSS Twitter

Jugendrotkreuz feierte Sommerfest und ehrte Mitglieder

Einbeck (oh). Mit einem Sommerfest starteten die Kinder und Jugendlichen des Jugendrotkreuzes (JRK) Einbeck in die Ferien. Auf der Hube wurde das stressige Schuljahr hinter sich gelassen. JRK-Leiter Jan  Störmer freute sich, dass er wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche samt Familien begrĂĽĂźen konnte. Auch Vorstandsmitglieder aus dem DRK-Kreisverband Einbeck sowie aus dem Ortsverein  Einbeck nahmen teil. Traditionell werden beim Sommerfest Mitglieder geehrt.

Hanna Stolte, Julia Engelke und Franziska Labes erhielten Auszeich­nungen für fünfjährige Mitgliedschaft. Alle drei sind schon einige Jahre Gruppenleiter und stammen ursprünglich aus dem Schulsanitätsdienst der Löns-Realschule. Von Carsten Sowa, Schatzmeister vom DRK-Kreisverbande, bekamen sie die Ehrungen. In Abwesenheit wurden Nina Langhage, Julian Kalin, Nathaly Bode sowie Vivian Bartols ebenfalls für fünfjährige sowie Patrick Stahlmann für zehn­jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Dank geht an den DRK-Ortsverein Einbeck, der die Speisen und Getränke finanzierte, sowie an Familie Sowa, die die Platzmiete des Grillplatzes übernahm. Über das gelungene Sommerfest und die Ehrungenfreuten sich (von links) JRK-Leiter Jan Störmer, Stellvertreterin Katharina Grigoleit, Franziska Labes, Hanna Stolte, Julia Engelke, Stellvertreterin Kathrin Brandt und Carsten Sowa, Schatzmeister des DRK-Kreisverbandes Einbeck.
Anzeige

Köhlerhandwerk hat in Lauenberg Tradition

Lauenberg (oh). Das Errichten eines Holzkohlenmeilers ist in Lauenberg seit vielen Jahren Tradition. In diesem Jahr stellten die Köhler ihr Handwerk am Himmelfahrtstag einer groĂźen Schar von Besuchern am Meilerplatz vor. Das AnzĂĽnden des Meilers geschieht dabei mittels einer langen Stange, die durch einen Tunnel am Meilerboden bis in die ­so­genannte Quandel, das Zentrum des Meilers, gefĂĽhrt wird. Dieser Vorgang wird von Werner Greve auf dem Meiler ĂĽberwacht und kontrolliert, bis sich das Feuer entsprechend ausgebreitet hat.

Nach ungefähr zehn Tagen, in denen der Meiler rund-um-die-Uhr bewacht und kontrolliert wird, ist das Ergebnis eine ­hervor­ragende Holzkohle. Das Team der Lauenberger Köhler, bestehend aus Peter Hüholt, Walter Gehrke, Werner Greve und Rolf Hüholt, kümmert sich sowohl um die Vorbereitung und den Aufbau des Meilers – als auch um die Versorgung der sehr zahlreichen Besucher am Tag des Holzkohlenmeilers in Lauenberg.
04.08.2015

Kinder genossen kirchenpädagogische Führung durch die Münsterkirche

Einbeck (mru).  »Wo gibt’s denn sowas?«, unter dem Motto erkun­deten jetzt Kinder vom Ferienpass die Einbecker MĂĽnsterkirche. Sie waren ĂĽberrascht, was sie in der 700 Jahre alten Kirche entdecken konnten. ...
04.08.2015

Beste Stimmung in der Zeltstadt Schwangau

Einbeck (oh).  Trotz einer durchwachsenen Wetterlage in der ersten Woche ist die Stimmung bei den Teilnehmern der Jugendfreizeit im bayerischen Schwangau bestens. Davon konnten sich am vergangenen Wochenende auch Moringens BĂĽrgermeisterin und GeschäftsfĂĽhrerin der AG Jugendsommerlager Heike MĂĽller-Otte, der Vorsitzende des Kreissportbundes Heinz-JĂĽrgen Ehrlich, und die beiden AG-AusschuĂźmitglieder Jens Wolkenhauer und Hans-Hermann Schulz, einen Eindruck verschaffen. ...
03.08.2015

»Verständnis für unsere tolle Natur im Leinetal wecken«

Einbeck (ek).  »Besuchen – beobachten – bewahren – schĂĽtzen«: Ein Paradies fĂĽr Vogelbeobachtungen ist das Europäische Vogelschutzgebiet im Leinetal zwischen Einbeck und Northeim. Die Feuchtwiesenlandschaft bietet mit den sonst selten gewordenen Lebensräumen zahllosen Vogelarten Rast- und Brutmöglichkeiten. Jetzt gibt es fĂĽr die Leinepolder und das Erleben der artenreichen Natur Online-Hilfestellung. Unter www.naturerlebnis-leinepolder.de finden Interessierte umfangreiche Informationen. Die Seite wurde von den Naturscouts Leinetal und der gemeinnĂĽtzigen Genossenschaft naturgucker.de im Rahmen des umfassenden Konzepts der Besucherinformation und -lenkung gestaltet; eingebunden ist auch der Landkreis Northeim. Die AKB Stiftung Einbeck hat die Erstellung finanziell unterstĂĽtzt. Thomas Spieker, Vorsitzender der Naturscouts, Stefan Munzinger von naturgucker.de und Michael BĂĽchting von der AKB Stiftung (von links) haben die Seite vorgestellt. »Wir wollen Menschen fĂĽr die Natur und ihre Beobachtung begeistern«, so ihr gemeinsames Bestreben. Die Naturscouts freuen sich, dass sie mit der Stiftung einen Partner gefunden haben, der ihnen seit rund zwei Jahren verbunden ist. Unter anderem wurde das Besucherleitsystem unterstĂĽtzt, ebenso die Beschilderung der Beobachtungspunkte. Nun gibt es Sponsoring bei der Darstellung mit modernen Medien. »Wenn wir die Flächen schĂĽtzen möchten, mĂĽssen wir die Menschen mitnehmen und sie ĂĽberzeugen durch Nähe zur Natur«, betont Thomas Spieker. Mit ihren FĂĽhrungen ist das den 2012 gegrĂĽndeten Naturscouts bisher hervorragend gelungen: FĂĽr Naturbeo-bachtungen durch Vereine, Gruppen, Touristen, Kindergärten oder Schulen sind bisher 22 Naturscouts ausgebildet worden. Sie haben dafĂĽr eine einjährige, tiefgreifende Ausbildung absolviert. Die Natur schĂĽtzen und die schöne Landschaft zeigen – dabei sollen die Besucher gelenkt werden, und sowohl die Beschilderung als auch die Homepage tragen dazu bei. »Wir sind sehr dankbar, dass die AKB Stiftung das möglich macht.« Ăśber die naturgucker.de wird die Seite mit  Inhalten versorgt: »Wir stellen das Gebiet dar, zeigen, was es Besonderes gibt, etwa Wachtelkönig oder Nachtigall, und machen deutlich, wo der Besucher etwas sehen kann.« Dabei wird insbesondere auf Besichtigungspunkte verwiesen. Es gibt aber auch Informationen zu Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft. ...
03.08.2015

Imkerei: Wichtiges Hobby mit hohem Suchtfaktor

Einbeck/Stroit (ek).  Mit einem Besuch beim Imker hat die Einbecker Kernstadt-SPD ihren Projektsommer begonnen. GĂĽnter und Liesel Kleinhans aus Stroit informierten die zahlreichen Interessierten ĂĽber die Arbeit mit den Bienen und den Nutzen von Bienenvölkern. ...