Betrunkener landet nach Widerstand gegen Polizeibeamte in Ausnüchterungszelle

Einbeck. Am Montag Abend wurde eine Polizeistreife aus Einbeck von einer Rettungswagenbesatzung zur Hilfe gerufen, die mit einem stark alkoholisierten 69-jährigem Mann Probleme hatte.

Der Rettungswagen war gerufen worden, weil der Mann gestürzt war. Eine körperliche Überprüfung hatte dann ergeben, dass sich der Mann dadurch nicht verletzt hatte, aber durch den Alkoholkonsum nicht mehr in der Lage war, seinen Weg sicher fortzusetzen.

Die eingesetzten Polizeibeamten wurden bei Eintreffen sofort von ihm aufs heftigste beleidigt. Durch die starke Alkoholisierung und den Außentemperaturen sollte der Mann nun zur Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt werden, da dieser in Dassel alleine wohnt und auch keine andere Betreuungsperson gefunden werden konnte.

Der Ingewahrsamnahme widersetzte sich der Mann zunächst und versuchte dabei auch, eine Polizeibeamtin zu treten, was aber unterbunden werden konnte.

Nach Ausnüchterung konnte der Mann dann am nächsten Morgen aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden. Übrig bleiben für ihn eine Kostenrechnung für die Übernachtung und eine Strafanzeige wegen Widerstandes und Beleidigung.ots

Blaulicht

Einbruch in Einfamilienhaus

Einbruch in Firmengebäude

Verkehrsunfall mit Traktor

80-jähriger Einbecker übersah Radfahrer