Betrunkener wehrt sich mit Schlägen und Tritten gegen Ingewahrsamnahme

Einbeck. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am vergangenen Freitagabend eine stark angetrunkene männliche Person, die sich fußläufig auf der Grimsehlstraße in Richtung Innenstadt bewegen würde. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den 23-jährigen Göttinger antreffen und mussten ihn aufgrund der starken Alkoholisierung und damit verbundenen Eigengefährdung der hiesigen Dienststelle zuführen.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Auf der Dienststelle setzte sich der 23-Jährige aktiv mittels Tritten und Schlägen gegen die Ingewahrsamnahme zwecks überwachter Ausnüchterung zur Wehr. In der Gewahrsamszelle äußerte er nach mehreren Wutanfällen, dass er sich das Leben nehmen wolle.

Aufgrund der weiterführenden Eigengefährdung über die Alkoholisierung hinaus wurde er dem zuständigen Anordnungsbefugten des Landkreises Northeim zur Einweisung nach dem PsychKG vorgeführt. Dieser entsprach zusammen mit einem Arzt einer Einweisung und er wurde mit Polizeibegleitung einem Göttinger Klinikum zugeführt. Bei dem Einsatz wurden keine Polizeibeamten verletzt.ots

Blaulicht

Berauscht Auto gefahren

Autofahrt endet in der Hullerser Mauer