Betrügerisches Anwerben von Verkaufsagenten

Einbeck. Am Dienstag, 2. Juni, erstattete ein 18-Jähriger aus dem Bereich Einbeck eine Betrugsanzeige bei der Polizei in Einbeck. Der Geschädigte hatte über das Portal eBay-Kleinanzeigen eine Kleinanzeige geschaltet, in der er einen Job suchen würde. Kurze Zeit später meldete sich bei ihm eine angebliche eBAY-Firma, die ihm anbot, dass er für die Firma als Verkaufsagent Waren auf der Plattform von e-bay-Kleinanzeigen verkaufen sollte.

Konkret sollte er Waren einstellen, dann das eingegangene Geld an die angebliche Firma weiterleiten, die dann die entsprechenden Artikel versenden würde. Für diese Arbeiten würde er dann entsprechend entlohnt werden. Bei den ersten eingestellten Artikeln ging es um Lego-Artikel in einem Wert von 170 Euro.

Das eingegangene Geld leitete der Geschädigte vertragsgemäß weiter. Ein Versand der Ware scheint dann aber nicht erfolgt zu sein, weil sich inzwischen die Kunden bei ihm darüber beschweren, dass die Ware nicht geliefert wird. Es ist nicht überraschend, dass der angebliche Firmeninhaber der eBAY-Firma nicht mehr erreichbar ist. Die Polizei Einbeck hat die Ermittlungen zu diesem Fall aufgenommen.ots

Blaulicht

Einbruch in Minibagger

Gefährliche Körperverletzung: 19-jähriger schlug mehrfach mit Lautsprecher zu