Geldwechselbetrug in Einbeck und Markoldendorf

Einbeck/Markoldendorf. Am Freitagnachmittag suchten ein bisher noch unbekanntes Paar drei verschiedene Geschäfte in der Innenstadt von Einbeck und ein Geschäft in Markoldendorf auf. In allen Fällen kauften die Täter eine geringwertige Ware in einem Wert von knapp unter 20 Euro. Bezahlt wurde die Ware jeweils mit einem 500,- Euro-Schein.

Nach kurzer Zeit erschienen die Käufer wieder in den Geschäften, um die Ware wieder zurück zu geben. In allen Fällen wollte man unbedingt den zuvor gegeben 500 Euro-Schein zurückhaben. Bei den anschließenden Geldwechselvorgängen gelang es den Tätern dann in zwei Fällen, zusätzlich zu dem 500-Euro-Schein, noch jeweils 200 Euro unbemerkt zu entwenden.

In den zwei weiteren Fällen waren die Verkäufer so aufmerksam beim Geldwechseln, dass der Trick nicht gelang. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Ein 25- bis 30-jähriger Mann, dunkle kurze Haare, kein Bart, dunkel gekleidet, besondere Auffälligkeit: starkes Schielen.

Begleitet wurde der Mann von einer etwa 60-jährigen Frau, ungefähr 1,60 Meter groß, südosteuropäisches Aussehen, bekleidet mit einem langen Kleid, schwarzem Kopftuch, besondere Auffälligkeit hier: die Frau hatte viele Goldzähne. In einem Fall sollen die Täter nach der Tat in einen dunkelblauen Opel Kombi gestiegen sein.ots

Blaulicht

Zwei Hunde nach Einbruch verschwunden