80-jähriger aus dem Bereich Einbeck wird zusammen mit seinem Hund vermisst

Einbeck. Seit dem vergangenen Montag, 17. Februar, 17 Uhr, wird der 80-jährige Karl Wilhelm Brand, zuletzt hat er sich im Bereich Vogelbeck aufgehalten, vermisst. Brandt hatte wie üblich gegen 17 Uhr das Haus zusammen mit einem Hund verlassen, um eine Runde mit ihm zu gehen.

Als er nach einer Stunde noch nicht wieder zu Hause war, wurden vor Ort private Suchmaßnahmen gestartet, die aber keinen Erfolg brachten. So wurde dann die Polizei Einbeck um 23.32 Uhr über den Vermisstenfall informiert. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen verliefen erfolglos.

Durch eine Zeugenaussage konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Zeuge den Vermissten zusammen mit dem Hund nach 17.30 Uhr im Bereich von Hohnstedt noch gesehen hatte. Ein eingesetzter Polizeihund konnte eine Spur von Brandt bis zu einem dortigen See verfolgen.

Eine Absuche des Sees und der Umgebung, auch mit einem Polizeihubschrauber, führten nicht zum Auffinden des Vermissten. Am Dienstag wurden weitere Suchmaßnahmen durchgeführt. Karl Wilhelm Brand ist 80 Jahre alt, etwa 178 Zentimeter groß, er hat kurze graue Haare mit deutlicher Anteilen einer Glatze, grau/grüne Augen, er ist bekleidet mit einem dunkelblauen Blouson, einer grauen Hose und schwarzen Halbschuhen.

Bei dem Hund handelt es sich um einen weiß/schwarzen schmaleren mittelgroßen Hund, der durch eine angelegte gelbe Warnweste auffällt. Die Polizei Einbeck bittet Zeugen, die den Vermissten zusammen mit seinem Hund seit Montag, 17 Uhr, gesehen haben oder noch sehen werden, sich mit der Polizei Einbeck unter der Rufnummer 05561/94978/115 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.ots

Blaulicht

Junger Mann klaut Rasierer

Verkehrsunfallflucht in Billerbeck