Körperverletzung durch Hundebiss

Einbeck. Eine Einbeckerin erstattete bei der Polizei Anzeige, weil sie von einem Hund gebissen wurde. Die 21-Jährige ist am Dienstag, gegen 18.30 Uhr mit ihrem Hund von der Damschkestraße kommend in Richtung Friedrich-Ebert-Straße gegangen. Sie hat schon aus einiger Entfernung einen Mann gesehen, der aus der Friedrich-Ebert-Straße mit einem Hund auf sie zukam.

Der Hund hatte zwar eine Leine, die schleifte er allerdings hinter sich her. Nach Aussage des Opfers, wechselte der Mann mit dem Hund die Straßenseite. Sein Hund wurde allerdings auf den Hund der jungen Frau aufmerksam und rannte zu ihm hin. Die Hunde haben sich dann gebissen, wobei das Opfer versuchte, sie zu trennen.

Hierbei wurde sie von dem Hund des Mannes ins Bein gebissen und zog sich eine blutenden Wunde zu. Nach einiger Zeit kam der Hundehalter hinzu und hat sich um seinen Hund gekümmert. Nach einem kurzen Gespräch, in dem der Mann noch gefragt hat, ob was passiert sei und ob sie was brauche, ist er in Richtung Schillanger weggegangen.

Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: Mitte fünfzig, dunkle Haare mit einem Graustich, langer Bart, der bis zur Brust ging, dunkel gekleidet, dunkle Brille. Bei dem Hund soll es sich um ein größeres Tier handeln, ähnlich eines Labradors. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Einbeck in Verbindung. Es wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.ots

Blaulicht

Junger Mann klaut Rasierer

Verkehrsunfallflucht in Billerbeck