Markoldendorfer schwer mit Messer verletzt (Fortsetzung)

Markoldendorf. Am vergangenen Dienstag gegen 23.27 Uhr hieb ein 48 Jahre alter Bad Gandersheimer mit einem großen Messer auf einen 57 Jahre alten Markoldendorfer ein. Der 57-Jährige wurde durch einen tiefen Schnitt am Unterarm schwer verletzt. Der Täter flüchtete und wurde später in seiner Bad Gandersheimer Wohnung festgenommen.


Der Messerattacke vorausgegangen war ein Streit unter zunächst mehreren Jugendlichen zweier Großfamilien, die sich am Dienstag gegen 21 Uhr zufällig in der Einbecker Walter-Poser-Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes trafen. Kurz darauf schlugen und traten insgesamt 11 Personen aufeinander ein. Ein erster Streifenwagen erschien vor Ort und versuchte zunächst vergeblich die Kontrahenten zu trennen.

Eine 34-jährige Polizeibeamtin erhielt dabei einen Schlag ins Gesicht. Erst mit Unterstützung weiterer Streifenwagen konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Die Personalien der Beteiligten wurden festgestellt und Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Drei Jugendliche werden bei der Auseinandersetzung so erheblich verletzt, dass eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderlich war. Beteiligt an dieser Auseinandersetzung war auch das spätere Opfer, der 57 Jahre alte Markoldendorfer. Zur Familie der drei verletzten Jugendlichen gehört der 48 Jahre alte Bad Gandersheimer.

Dieser erschien zur angegebenen Zeit an der Markoldendorfer Wohnanschrift des 57-Jährigen und stellt ihn zunächst zur Rede. Das Streitgespräch eskaliert und der 48-Jährige griff an. Anschließend flüchtet er vom Tatort. Nach notärztlicher Versorgung wurde der 57-Jährige mit einem RTW in das Göttinger Klinikum gefahren, wo er stationär aufgenommen wurde.

Die polizeilichen Ermittlungen wurden zunächst wegen versuchten Totschlags aufgenommen. Noch in der Nacht konnte der mutmaßliche Täter ermittelt werden. Wenige Stunden nach dem Vorfall wurde der Bad Gandersheimer gegen 05.25 Uhr von Einsatzkräften des SEK in seiner Wohnung festgenommen. Zurzeit befindet sich der Tatverdächtige in einer Gewahrsamszelle der Northeimer Polizei.

Update (Fortsetzung) :

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde der 48-Jährige am Himmelfahrtstag in den Nachmittagsstunden dem Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen vorgeführt. Der Haftrichter erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Im Anschluss wurde der Bad Gandersheimer in die JVA Rosdorf überführt.

Die intensiven Ermittlungen der Northeimer und Einbecker Polizei dauern an. Aktuell werden Zeugen gesucht, die die heftige Auseinandersetzung am Dienstagabend gegen 21 Uhr auf dem Kaufland-Parkplatz in der Walter-Poser-Straße (Einbeck) beobachten haben. Entsprechende Hinweise werden auf der Einbecker Dienststelle unter der Telefonnummer 05561/949780 entgegengenommen.ots

Blaulicht

Einbruch in Einfamilienhaus

Einbruch in Firmengebäude

Verkehrsunfall mit Traktor

80-jähriger Einbecker übersah Radfahrer