Mehrfacher versuchter Betrug übers Telefon und über WhatsApp

Einbeck. Gleich mehrere Einbecker erhielten zwischen Freitag, 8. Juli und Sonntag, 10. Juli Telefonanrufe und Nachrichten in betrügerischer Absicht. In einem Fall gab sich eine Frau am Telefon als Polizeibeamtin aus und forderte für einen verursachten Unglücksfall eines Familienmitgliedes einen sechsstelligen Geldbetrag. In weiteren Fällen meldeten sich bislang noch Unbekannte Täter via WhatsApp und gaben sich als Kind der/des Angeschriebenen aus und baten um eine Geldüberweisung aus einer Notlage heraus. In allen Fällen waren die Adressaten jedoch aufmerksam und erkannten den versuchten Betrug sodass es zu keinen Geldübertragungen kam.

Die Polizei macht in diesem Zusammenhang nochmals darauf aufmerksam, sich durch derartige Forderungen am Telefon oder über die Sozialen Medien nicht unter Druck setzen zu lassen und auf jeden Fall, nach sorgsamer Prüfung, die Polizei zu informieren.ots

Blaulicht

Polizisten beleidigt

Kellerbrand ereignete sich in Stadtgrabenstraße