Rund 150 Quadratmeter Stoppelfeld in Flammen

Einbeck/Odagsen. Zum Löschen eines Flächenbrandes mussten die Feuerwehren im Einbecker Stadtgebiet am Freitagabend ausrücken. Kurz nach 20 Uhr war gemeldet worden, dass eine landwirtschaftliche Fläche im Bereich Reinserturmweg/Odagser Stadtweg in Brand stehen würde, es war zunächst von 50 Quadratmetern die Rede. Tatsächlich weitete sich, auch durch den Wind, das Feuer auf dem trockenen Stoppelfeld auf etwa 150 Quadratmeter aus. Die Schwerpunktfeuerwehr Einbeck war mit sechs Fahrzeugen vor Ort, unter anderem Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeugen, auch allradgetrieben.

Neben der Ortsfeuerwehr Einbeck, die nach ihrem Einsatz bei einem Containerbrand in der Marktstraße gerade eben wieder eingerückt war, sind Kräfte des Löschzugs 13 aus Salzderhelden, Greene, Kreiensen und Naensen gerufen worden, um insbesondere den Wassertransport auf die freie Fläche zu sichern. Ebenfalls beteiligt waren der Ortsverein Einbeck des Technischen Hilfswerks mit der Wasserkomponente sowie die Johanniter-Unfallhilfe mit einem Lkw, der den neuen Wechsellader der Feuerwehr Einbeck mit 10.000 Litern Wasservolumen transportierte.

In Alarmbereitschaft versetzt wurde für alle Fälle auch die Wald- und Vegetationskomponente der Feuerwehrbereitschaft 1 des Landkreises Northeim. Insgesamt etwa 80 Einsatzkräfte waren dabei, zudem die Polizei und die Schnelleinsatzgruppe der Johanniter. Entscheidende Hilfe bei der Bekämpfung des Feuers leisteten zwei Landwirte, die mit Traktoren und Grubbern über die Fläche fuhren, den Flammen die Grundlage entzogen und mit dafür sorgten, dass der Einsatz nach rund einer halben Stunde beendet werden konnte. Die Flammen erreichten somit das angrenzende, noch nicht abgeerntete Feld nicht. Zur Brand-ursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.ots/ek

Blaulicht

Polizisten beleidigt

Kellerbrand ereignete sich in Stadtgrabenstraße