Sturmtief »Bennet« wütet und hält die Feuerwehren in Atem

Einbeck. Das in der Nacht von Montag auf Dienstag durchziehende heftige Sturmtief »Bennet« mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde bescherte den Feuerwehren in der Region Einbeck einige Einsätze. Am frühen Morgen wurde die Schwerpunktfeuerwehr Einbeck unter der Einsatzleitung von Helmut Böttcher alarmiert: In Einbeck stürzte gegen 5.20 Uhr ein fast zehn Meter hoher Baum auf den Weinbergsweg.

Er fiel über die ganze Straße und beschädigte einen gegenüberliegenden Zaun. Die Einsatzkräfte sicherten die Gefahrenstelle ab und entfernten die losen herumliegenden Äste. Die weitere Räumung wurde anschließend vom Kommunalen Bauhof der Stadt Einbeck mit schweren Gerätschaften und Kettensägen übernommen. Menschen wurden nicht verletzt.

Im Einsatz war auch die Polizei Einbeck. Für heute ist mit weiteren Sturmböen zu rechnen.pk

Blaulicht

Drogenkonsum vor Fahrantritt

Schwelbrand im Parkhaus