Vorgetäuschte Verkehrsunfallflucht

Einbeck. Am Samstag, 2. März 2019, um 2:20 Uhr wurde der Einbecker Polizei ein Verkehrsunfall in der Ivenstraße gemeldet. Den Beamten wurde mitgeteilt, dass einem 42-jähriger Einbecker in einer Kurve ein weißer Kleinwagen auf seiner Fahrspur entgegengekommen war.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern sei der Einbecker ausgewichen und gegen einen geparkten Renault gestoßen. Die Beamten konnten allerdings anhand der Unfallspuren und Widersprüche in den Schilderungen des Einbeckers ermitteln, dass sich der Unfall so nicht zugetragen haben kann. Es wurde deswegen ein Verfahren wegen Vortäuschen einer Straftat eingeleitet.ots

Blaulicht

Drogenkonsum vor Fahrantritt

Schwelbrand im Parkhaus