Eine Auszeit in der Natur

Dassel. Abseits von Strom, fließend Wasser, Alltagslärm und elektronischen Geräten verbrachten die Pfadfinder kürzlich ein unvergessliches Wochenende in der Natur. Der Weg führte sie zum kleinen Steinhaus »Creydts Jagdhaus« auf einer idyllischen, am Bachlauf gelegenen Wiese im Solling.

Geschlafen wurde entweder in Zelt, Hütte, Hängematte oder unter einem offenen Tarp. Nachdem einige Pfadis von nächtlichen Besuch von dem einen oder anderen Tierchen überrascht wurden, erwachte die Lichtung morgens mit den ersten Sonnenstrahlen wieder zu vollem Leben.

Geweckt wurde die Gruppe durch laut zwitschernde Vögel oder von motivierten Frühaufstehern mit Lust auf Abenteuer. Ein stressiger, durch die Uhr geprägter Tag war hier nicht vorstellbar. Neben verschiedenen kleinen Wanderungen lernten die Kinder Pfadfindertechniken wie zum Beispiel Feuer und Knoten machen.

Auch über die Pfadfindergeschichte und die Bedeutung des Pfadfindergrußes, der unter anderem beinhaltet, dass der Große den Kleinen beschützt, wurde gesprochen. Darüber hinaus nahm das Zubereiten der biologischen Mahlzeiten einige Zeit in Anspruch.

Die traditionellen Singeabende am Lagerfeuer mit Gitarrenspiel, Strockbrot braten und Spiele spielen rundeten die Tage ab. Gruppenleiter Gero Garthen freut sich sehr, dass dieses Sommerlager wieder allen Kindern gut gefallen hat und dass sie der wunderschönen Natur vor der Haustür für ein Wochenende so nah sein konnten.oh

Dassel

Joachim Stünkel setzt sich für Radweg ein