Bau hat begonnen

Neuer Trinkwasser-Hochbehälter Grubenhagen

Das Foto zeigt (von links) Christoph Schwerdtfeger, Wassermeister vom »WAZ« Solling, Jens Rölke, WAZ »Solling«, Joachim Hawranke, Geschäftsführer vom WAZ »Solling«, Herrn Rose, Bauunternehmen Kiene Holzminden, Michael Lex, Ingenieur-Büro Ludwig & Partner, und Herrn Bär, Firma Tief- und Straßenbau Schuchart.

Lauenberg. Nach einer Mitteilung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes (WAZ) »Solling« haben die Arbeiten für den Bau eines neuen Trinkwasserhochbehälters auf dem Grubenberg bei Lauenberg begonnen. Nachdem die Zufahrt zum Baugelände bereits im letzten Jahr hergestellt wurde, erfolgt seit Ende Februar nunmehr die bauliche und technische Umsetzung der Gesamtmaßnahme.

Kernstück des neuen Hochbehälters werden zwei Edelstahlbehälter mit jeweils 600 Kubikmeter Fassungsvermögen sein. Das Speichervolumen von insgesamt 1.200 Kubikmeter entspricht dem durchschnittlichen Tagesverbrauch im gesamten Versorgungsbetrieb. Die neuen Edelstahlbehälter werden oberirdisch errichtet und von einem Gebäude umgeben sein, das äußerlich wie eine Feldscheune aussehen wird.

Entsprechend der Ausschreibungsergebnisse für die verschiedenen Gewerke sowie aller erforderlichen Nebenarbeiten werden Gesamtkosten in Höhe von rund 1,35 Millionen Euro erwartet.

Untersuchungen des noch im Betrieb befindlichen Hochbehälters aus dem Jahr 1963 hatten ergeben, dass kurz- und mittelfristig erhebliche Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind. Der alte Hochbehälter wurde damals ins Erdreich gebaut.

Nach Mitteilung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes »Solling« ist der Neubau erforderlich um langfristig die Wasserversorgung für das Lebensmittel Nummer eins weiterhin störungsfrei und in bester Wasserqualität für die Verbraucher liefern zu können.  Die Fertig­stellung des Hochbehälters ist für Oktober 2019 geplant.

Über diesen Hochbehälter werden auch die Hochbehälter in Dassel, Hoppensen und Portenhagen befüllt und im weiteren Verlauf das Stadtgebiet Dassel sowie die Ortschaften Deitersen, Eilensen, Ellensen, Hilwartshausen, Hoppensen, Hunnesrück, Krimmensen, Lauenberg, Lüthorst, Markoldendorf, Portenhagen, Relliehausen und Wellersen sowie die Einbecker Ortschaften Dassensen, Holtensen und Juliusmühle mit Trinkwasser versorgt.oh

Dassel

Strohmann in Hilwartshausen verbrannt

Wildtier des Jahres: das Reh