Das neue TSF wurde feierlich übergeben

Im Beisein der befreundeten Wehren aus Wysoka und Wallwitz | Mit Erntekrone überrascht

Der Schlüssel wanderte vom Bürgermeister der Stadt Dassel, Gerhard Melching (rechts), an Ortsbrandmeister Wolfgang Nolte (Dritter von rechts); mit auf dem Foto Abschnittsleiter Henning Thörel (links) und Stadtbrandmeister Harald Sehl (Zweiter von rechts).

Hoppensen. Die Feuerwehr Hoppensen hatte einen guten Grund zum Feiern, denn am Sonnabend wurde das neue Tragkraftspritzenfahrzeug im Rahmen einer offiziellen Feier im Beisein der befreundeten Feuerwehren aus Wysoka (Polen) und Wallwitz (Sachsen) vom Bürgermeister der Stadt Dassel, Gerhard Melching, übergeben.

Pünktlich um 15 Uhr öffnete die Feuerwehr ihre Pforten und lud zu einem Tag der offenen Tür ein. Das Feuerwehrgerätehaus und das neue Fahrzeug – ein Opel Movano mit seinen 4,6 Tonnen mit 130 PS – löste nach 34 Jahren das TSF, einen Ford Transit, ab. Das neue TSF war natürlich der Blickfang und konnte von den Besuchern in Augenschein genommen werden.

»Viel schneller mit Löscharbeiten beginnen«

Bei der Fahrzeugübergabe konnten vom Ortsbrandmeister Wolfgang Nolte und seinen Stellvertreter Marco Waßmann viele Gäste und Vereine, wie der Bürgermeister der Stadt Dassel, Gerhard Melching, Stadtbrandmeister Harald Sehl, Abschnittsleiter Henning Thörel, Ortsbürgermeister Helmut Dörger sowie Vertreter der Partnerwehren begrüßt werden.

Melching freute sich ebenfalls über das neue Fahrzeug. Es biete der Wehr einen großen Vorteil bei der Brandbekämpfung, denn Zeit sei im Ernstfall kostbar, und mit dem neuen Fahrzeug mit seinen 130 PS könne viel schneller mit den Löscharbeiten begonnen werden. Diesen Ausführungen schlossen sich Sehl, Thörel und Dörger an.

Der nächste Redner war Ehrenortsbrandmeister Ludolf von Dassel, der die Historie vom ersten Fahrzeug, einem Ford Transit, aus dem Jahre 1985 bis heute aufzeigte. Von Dassel: »Heute steht ein neues TSF hier, und das ist auf dem neuesten Stand. Lasst uns weiterhin mit dafür sorgen, dass die gute Kameradschaft in der Wehr Hoppensen, dieser gute Geist in der Zukunft weiter mit Leben erfüllt sein wird.«
Nach diesen Worten gab es eine besondere Überraschung für die Feuerwehr Hoppensen – denn der ehemalige Ortsbrandmeister, Stefan Rudolf, und ehemalige Bürgermeister, Ede Skowronek aus Wysoka überreichten der Wehr eine Erntedankkrone von 100 Kilogramm, die sie in über 300 Stunden zusammengestellt haben.

Nach der Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Gerhard Melching und Stadtbrandmeister Harald Sehl lud Ortsbrandmeister Wolfgang Nolte alle ein, das Ereignis gebührend zu feiern.pk

Dassel

Hilfe im Notfall

»Das Wassertreten ist zu Ende«