»Der Alte Markt« wird am 10. September leuchten

»Der Alte Markt leuchtet« – so soll es wieder sein am Sonnabend, 10. September, ab 18 Uhr in Mark­oldendorf. »...vom ­Alpenrand zur Waterkant« lautet das Motto für die siebte Auflage des spät­sommerlichen Festes mitten im Flecken. Die Werbegemeinschaft Markoldendorf mit ihren rund 50 Mitgliedern – hier vertreten durch Detlef Lohse (links), Vera Thoma (rechts) und Michael Pankalla (Zweiter von rechts) – lädt die Gäste wieder auf eine kulinarische Reise ein.

Markoldendorf. Köstliches wie Reibekuchen mit verschiedenen Dips, eine vegetarische und eine deftige Nudelpfanne, Burger, Steaks, Bratwurst, Gyros, Bruschetta, Südtiroler Schinken, Käse und Brezen und auch Fischbrötchen sind im Angebot. Neben Einbecker Bier gibt es auch ein gutes Glas Wein oder nichtalkoholische Getränke. Für gemütliche Atmosphäre sorgt ein großes Lagerfeuer mitten auf dem Alten Markt. Das Duo mit Mario Schelm und Stephan Höftmann macht Musik, gegen 20 Uhr werden die Ergebnisse des Schüttenhofschießens bekannt gegeben, und bei Einbruch der Dunkelheit können sich die Besucher des Festes am großen Höhenfeuerwerk erfreuen.

Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Andreas Thoma, freut sich, dass nach langer Zeit der Entbehrungen wieder gemeinsam gefeiert werden kann. Die Pandemie sei zwar nicht vorbei, habe aber etwas von ihrem Schrecken verloren. So möchte die Werbegemeinschaft Markoldendorf allen eine ­Freude bereiten und einen schönen Abend organisieren. »Mitglieder und Freunde legen sich mächtig gemeinsam ins Zeug, um allen einen lauschigen Abend am Lagerfeuer, bei schöner Musik, gutem Essen und natürlich guten Getränken zu ermöglichen.«sts

Dassel

Fragen an den Bürgermeister

Müllerbauer-Konzert mit fetziger Musik und Botschaft