DER Klarsichtparcours: Ein Blick durch die Rauschbrille

Dassel. Kürzlich durchliefen die Schüler der achten Klassen der Paul-Gerhardt-Schule den Klarsichtparcours. In Zusammenarbeit mit Stefanie Seydewitz und Stefan Jagonak vom Lukas-Werk und Thomas Sindram von der Polizeiinspektion Northeim gestalteten die Schulsozialarbeiterinnen Doris Garbelmann und Sabine Wende-Schmidt unterschiedliche Stationen zu den Themen Nikotin, Alkohol und Medien. An fünf Stationen ging es um Fragen, wie es Werbung schafft, einen zum Rauchen und Alkohol trinken zu animieren, welche Folgen durch den Konsum von ­Alkohol und Nikotin auftreten können, welche ­Inhaltsstoffe neben Nikotin in einer Zigarette ­stecken, ab welchem Altern man E-Zigaretten rauchen darf, wie viel Alkohol in einer Flasche Bier ist oder welche Faktoren bei Online-Spielen für ein Suchtverhalten sprechen.

Außerdem wurde ein Parcours aufgebaut, bei dem ein Weg vorgegeben war, den die Schüler mit einer Rauschbrille durchlaufen mussten. Die Brille verzerrte den Durchblick so, dass ein gerades Gehen auf den Linien nicht mehr möglich war.

Ziel dieser Übung war, den Schülern zu verdeutlichen, wie wenig sie ihren eigenen Körper unter Alkoholeinfluss noch unter Kontrolle haben. Durch diesen Workshop sammelten die Jungen und Mädchen viele neue Informationen und konnten auch schon im Unterricht Erlerntes anschaulich ver­tiefen.oh

Dassel

Aufbauten am Wichtelpfad nicht beschädigt

Kinderkarneval in Lauenberg

Produkte mit Hingabe