Dorfgemeinschaft Eilensen gestaltet »Plattenkiste« bei NDR 1

Das Foto zeigt (von links) hinten: Harald Rinke, Martina Gilica, vorne: Carsten Brinkmann und Christine Baye.

Eilensen. Viel zu erzählen gab es in der Sendung »Plattenkiste« bei NDR 1 Nieder­sachsen. Am gestrigen Donnerstag zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Harald Rinke, Chris­tine Baye und Carsten Brinkmann mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit des Vereins.

Am 22. und 23. Ju­ni findet ein Jubiläums-Dorffest statt, denn Eilensen wird 900 Jahre alt. Mit dem Vorschlag, eine Feier zu veranstalten, kam auch die Idee, eine Planungsgruppe dafür ins Leben zu rufen. Im Mai 2018 wurde der Verein »Dorfgemeinschaft Eilensen« gegründet. Heute umfasst er 101 Mitglieder – im Dorf leben gerade einmal 166. Harald Rinke ist erster Vorsitzender des Vereins und hat die Idee der Gründung der Dorfgemeinschaft mitbe­gleitet.

Ein Programmpunkt beim diesjährigen Dorffest ist die Theateraufführung »Der ­Hexenprozess« von Schorsch Huber vom Aichacher Volkstheater. Angesiedelt ist das Stück im Jahre 1664. Harald Rinke spielt darin den Medicus, der eine Hebamme anklagt im Bunde mit dem Teufel zu stehen und die Kinder zu verhexen. Die Aufführung findet auf dem Dorfplatz statt, der einst ­tatsächlich ein Gerichtsplatz war. Jedoch ging es damals eher um ­Streitigkeiten um die Ernte. Seit Anfang Januar haben sie für das Stück geprobt.

In der besagten Theateraufführung spielt Christine Baye die angeklagte Hebamme. Sie hat für die Aufführung sogar extra Plattdeutsch gelernt. Eilensen liegt im westlichen Ilmetal. Dort ist es leicht hügelig, ruhig und einfach typisch ländlich. Ein kleiner Fluss und viele Bauernhöfe sind dort zu finden. Das ist es, was Christine Baye liebt. Sie bereist auch gerne die große Welt – war kürzlich erst in London – aber dass sie auf dem Dorf leben darf, findet sie wunderschön.

Carsten Brinkmann ist Mitinitiator des Dorffestes. Neben der Theateraufführung findet beim Dorffest auch ein ganz besonderer Bauernmarkt statt. Letztes Jahr haben sie eine Erntevorführung gestartet, wo sie beispielsweise mit einer Sense gemäht haben. Zum großen Fest wollten sie aber noch mehr. Sie haben alte Scheunen geplündert und historisches Handwerkszeug gefunden – beispielsweise eine alte Windfege, mit der man damals Stroh vom Weizen getrennt hat. Für das Fest haben sich außerdem 38 Aussteller beworben. Über Kleinkunst, bis Weberei und Töpferei ist alles dabei. Ein Highlight auf dem Bauernmarkt sind zwei Friseure, die in den 50er Jahren aktiv waren und nun ihr Geschirr von damals zeigen.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen »Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm« und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet. In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen. Infos zur Bewerbung gibt es unter www.ndr1niedersachsen.de.oh