Ehrungen und Wahlen bei den Kyffhäusern

Jahreshauptversammlung der Kameradschaft Sievershausen | Ehrungen | Jugend-Neuzugänge trotz Corona

Sievershausen. Berichte, Wahlen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung der coronabedingt verschobenen Jahreshauptversammlung, zu der der erste Vorsitzende der Kyffhäuser-Kameradschaft Sievershausen, August Wedekind, zahlreiche Mitglieder im Schützenhaus begrüßen konnte. Anschließend gedachte man der verstorbenen Kameraden Werner Burgmann und Klaus Spindler. Spindler war am Aufbau der Schützengruppe 1974 und am Bau von insgesamt drei Schießständen beteiligt. Dem kurzen Tätigkeitsbericht des ersten Vorsitzenden schloss sich das Protokoll von Schriftführerin Kathrin Loges an. Die Schriftführerin der Schützengruppe, Sandra Fischer, ließ in ihrem Bericht die Einschränkungen im Schießbetrieb und im sozialen Miteinander in Zeiten der Corona-Pandemie noch einmal Revue passieren.

Nachdem im März 2020 das Schießen eingestellt wurde, fand ab August mit einem Hygienekonzept das erste Übungsschießen statt. Die aufgrund von Alters- und Witterungsschäden dringende Dachsanierung konnte durch Beteiligung vieler freiwilliger Helfer gestemmt werden. Die Schützengruppe unternahm zudem eine Wanderung durch den Solling. Die Kreisverbandstagung fand in Sievershausen statt, aber bereits im September beschlossen die Schießwarte, das Schießen bis zum folgenden Frühjahr einzustellen.

Auch 2021 gestaltete sich schwierig. Ein Schießbetrieb war lange Zeit nicht möglich, und erst nachdem der Inzidenzwert niedrig und die Auflagen gelockert wurden, konnte mit Hygienekonzept und Anwesenheitsliste wieder gestartet werden. Selbst unter diesen Bedingungen gab es mit Silas Fischer, Milo Nagel und Mats Krause drei Neuzugänge in der Jugendabteilung. Linda Burgmann, die als Jugendwartin agiert, organisierte einen Spielnachmittag auf der Boulebahn und war mit den Jugendlichen bei der Einweihungsfeier in der Dorfmitte. Den »Wilddiebspokal« sicherte sich Tom Fischer, und bei einer standesamtlichen Trauung standen die Kyffhäuser Spalier. Am Volkstrauertag konnte noch teilgenommen werden, bevor die erste Warnstufe im Landkreis erreicht wurde. Die Schießwarte fassten daraufhin den Beschluss, das Schießen und weitere Aktivitäten erneut einzustellen.

Im April dieses Jahres konnte der Schießbetrieb wieder aufgenommen werden. Zurzeit ist die Beteiligung an den Schießabenden gut, gerade bei den Jugendlichen.

Der erste Kommandeur Dirk Schwerdtfeger hatte über die Salutschützen nicht viel zu berichten, da auch diese Sparte pandemiebedingt gelitten hatte. Allerdings fand in diesem Jahr eine Übungseinheit statt, bei der alle mit Begeisterung dabei waren. Bei der kirchlichen Hochzeit der Jugendwartin schossen die Salutschützen unter der Leitung des stellvertretenden Kommandeurs Holger Koch. Schwerdtfeger bedankte sich bei den Salutschützen für den reibungslosen Ablauf und die zahlreichen Teilnahme an der Hochzeit. Für die Jugendabteilung sprach Linda Burgmann, die in diesem Jahr wieder eine Aktivität plant, ein weiterer Ausflug soll auf Kreisebene durchgeführt werden. In den vergangenen beiden Pandemie-Jahren stellte sie zu Weihnachten Süßigkeiten vor die Haustür, worüber sich die Jugendlichen freuten. Für die Zukunft hofft sie, dass auch einige Mädchen Interesse am Schießsport zeigen.

Ehrungen, auch für 40 Jahre

Einen ausführlichen Kassenbericht legte Volker Schaper vor. Auch wenn einige größere Zahlungsposten anfielen, so blieb der Kassenbestand – auch dank einiger Zuschüsse – stabil. Eine detaillierte und korrekte Kassenführung konnte Kassenprüfer Maik Ziegeler bestätigen. Die Entlastung des gesamten Vorstands wurde einstimmig erteilt.

Bei den folgenden Wahlen wurden Volker Schaper als Kassenwart und Dirk Schwerdtfeger als erster Kommandeur in ihren Ämtern bestätigt. Unter der Wahlleitung von Heiko Fischer erhielt August Wedekind einstimmig das Vertrauen der Mitglieder, er leitet weiterhin den Verein. Sandra Fischer folgt als erste Schießwartin auf Holger Koch, der das Amt seit langen Jahren ausgeübt hatte, aber aus persönlichen Gründen nicht zur Wiederwahl stand. Zweite Schießwartin bleibt Kathrin Loges, und zum neuen Kassenprüfer wurde Frederik Bönig berufen.

Der erste Vorsitzende zeichnete anschließend einige Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft aus: Bereits im Jahr 2020 blickten Heidrun Bönig, Reiner Eikenberg, Darius Wedekind und Brandon Pach auf zehnjährige Mitgliedschaft zurück.

Für 2021 konnten Kristjan Felde für zehn Jahre sowie Gabriele Rettberg, Klaus Winter, August Wedekind und Dirk Schwerdtfeger für 40 Jahre geehrt werden.

Jubiläum 2024

Nachfolgend gab die erste Schießwartin Sandra Fischer die Schützen bekannt, die sich trotz des eingeschränkten Schießbetriebes am stärksten beteiligten hatten: 2020 waren das bei der Jugend Tom Fischer und Mike Melching, 2021 Luuk Ziegeler, sowie bei den Erwachsenen Sandra Fischer.
Die Kleine Schießauszeichnung in Bronze für kleine Serien ging an Matti Ole Spindler, Luuk Ziegeler, Lucas Hellrung, Mike Melching und Carl Iven Schmidt, in Silber an Tom Fischer, Matthis Schwerdtfeger und Marian Ziegeler sowie in Gold an Fabian Loges, Constanze und Hilmar Schmidt. Die Kleine Schießauszeichnung in Bronze für große Serien erhielten Luuk Ziegeler, Lucas Hellrung, Marian Ziegeler, Carl Iven Schmidt und Tobias Müller, in Silber Tom Fischer, Fabian Loges und Constanze Schmidt sowie in Gold Hilmar Schmidt. Die Große Schießauszeichnung in Gold konnte an Heidrun Bönig und Linda Burgmann überreicht werden. Die »Goldene Eichel« zur Schießspange erhielt Sandra Fischer, die Goldene Schießspange Linda Burgmann. Beim Luftpistole-Schießen erreichte Tobias Müller die Kleine Schießauszeichnung in Bronze, in Silber ging sie an Heiko Fischer und in Gold an Hilmar Schmidt. Die »Goldene Eichel« ging an Sandra Fischer. Mit dem Kleinkaliber, Disziplin Englisch Match, erreichte Heiko Fischer die Schießauszeichnung in Silber.

Zudem wurde über anstehende Projekte wurde diskutiert. So soll demnächst ein neues Luftdruckgewehr angeschafft werden und die Bestellung von einheitlichen T-Shirts erfolgen. Auch das Jubiläum 2024 – 50 Jahre Schützengruppe und 150 Jahre Kyffhäuser-Kameradschaft Sievershausen – war Thema.oh