Ortsrat Lauenberg

Energiezuschuss für den Ortsrat

Berichte aus den Ausschüssen | Hochwasserschutz und Photovoltaik-Anlage

Der tiefste Punkt im Dorf: Seit Jahren drängt der Ortsrat darauf, die Mauer an der Brinkstraße zu erhöhen und das Geländer zu erneuern. Diese Maßnahme wurde jetzt für den Haushalt angemeldet.

Der Haushaltsplanentwurf, Kurzberichte aus den Arbeitsgruppen und die Verplanung von Ortsratsmitteln standen im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Ortsrates Lauenberg.

Lauenberg. Angesichts der gestiegenen Energiekosten regte Ortsbürgermeister Bernd Stünkel an, über einen einmaligen Energiezuschuss in Höhe von fünf bis zehn Prozent des Ortsratsbudgets nachzudenken. Das Ortsratsbudget umfasst rund 25.300 Euro.

Badesee-Betreibervertrag verlängert

Der Haushaltsplanentwurf zeigt deutlich die Verschlechterung der finanziellen Situation der Stadt Dassel. Der Entwurf schließt im Ergebnishaushalt 2022 mit einem Fehlbedarf von 257.500 Euro ab. Auch für das Jahr 2023 wird zunächst ein deutlich negatives Jahresergebnis erwartet. Für den Haushalt meldete der Ortsrat eine Hochwasserschutzmaßnahme an: Für 25.000 Euro sollen in der Brinkstraße die Mauer erhöht und das Geländer erneuert werden. Außerdem beantragte Gerhard Melching, aus dem städtischen Programm für Klimaschutz eine Photovoltaikanlage für das Gemeinschaftshaus zu finanzieren. Im Bereich der Gewässerunterhaltung soll die Abflusssituation der Dieße verbessert werden, Anlandungen und Pflanzenaufwuchs sollen beseitigt werden. Der Leineverband hat die derartigen Unterhaltungsarbeiten deutlich eingeschränkt, jetzt wird nur noch das Gewässerbett freigehalten. Bereits für den Haushalt 2023 sollen barrierefreie Sanitäranlagen für das Gemeinschaftshaus eingeplant werden.

Der Betreibervertrag für den Badesee Lauenberg ist ausgelaufen und wurde nun bis Ende 2025 verlängert.

Stele mit 16 Plaketten

Für den Friedhofsausschuss berichtete Stünkel, dass die vorgesehenen Maßnahmen in großen Teilen abgearbeitet worden seien. Einzelne Pflegemaßnahmen stehen noch im Frühjahr an. Der neue Friedhofsausschuss wird dann neue Maßnahmen festlegen. Stünkel freute sich, dass die Stele an den alten Rasengrabstätten so gut in Anspruch genommen wird – 16 Plaketten sind bereits angebracht.

Aufbau der Bänke am 26. März

Die Grünanlagenkommission wird künftig durch Ralf Gehrmann erweitert. Die Bänke im Ort und in der Feldmark werden am 26. März wieder aufgebaut. Ein Schreddertag soll organisiert werden, Termin und Ort stehen noch nicht fest, so dass Grünschnitt noch nicht abgelagert werden kann.

Badesee-Arbeitseinsätze im April

Die Arbeitsgruppe Badesee bereitet sich auf die Saison 2022 vor. Unterhaltungsmaßnahmen wie die Erneuerung der Dunstabzugshaube im Bistro, die Instandsetzung der Brücke am Filterbereich, die Verlegung neuer Sandsteinplatten an der Treppe zur Steganlage und die Errichtung eines neuen Zauns am Absetzbecken stehen an. Die Eröffnung des Badesees ist für Mitte Mai geplant. Helfende Hände sind bei Arbeitseinsätzen am 2., 9. und 23. April gern gesehen.

Zeltplatz-Nachfrage sehr gut

Der Parkplatz am Badesee soll sukzessive asphaltiert werden in Zusammenarbeit mit der Firma Goetel.
Die Verwaltung des Zeltplatzes hat Bernd Stünkel wieder übernommen. Die Nachfrage sei sehr gut, bereits 22 Gruppen hätten sich angemeldet.

Ehe- und Altersjubiläen

Generell beschlossen wurde, dass der Ortsbürgermeister 250 Euro für laufende Ausgaben zur Verfügung hat. Für das gesamte Jahr wurden für Ehe- und Altersjubiläen 645 Euro eingeplant.sts

Dassel

Hegering IV sammelt Müll

Osterfeuer lockte Jung und Alt auf den Steinberg