Ortsrat Sievershausen

Fahrradgerechte Verbindung gewünscht

Radweg zwischen Sievershausen und Dassel/Relliehausen planen | Ortsratsmittel verplant

Die Präsenzsitzung des Ortsrates Sievershausen fand in der Turnhalle statt.

Sievershausen. Breiten Raum nahm in der jüngsten Sitzung des Ortsrates Sievershausen ein Antrag ein, der darauf abzielte, eine Radwegeverbindung zwischen Sievershausen und Dassel/Relliehausen, abgesetzt von den Kreisstraßen, zu planen. Außerdem wurden Ortsratsmittel verplant und Funktionsträger der Feuerwehr entlassen beziehungsweise ernannt.

Der Ortsrat Sievershausen sieht die Erfordernis, eine fahrradgerechte Verbindung in Richtung Dassel zu schaffen. Deshalb wurde die Stadt Dassel gebeten, die Planung eines Radweges zwischen Dassel und Sievershausen, abseits der beiden Kreisstraßen, vorzunehmen. Diese Planung soll bei Nutzung landwirtschaftlicher Wege auch die Belange der Landwirtschaft berücksichtigen. Neben der Planung zur Streckenführung soll auch die Ermittlung der Baukosten für einen entsprechenden Radwegebau erfolgen. Zur Finanzierung der Planung soll ein Teilbetrag der im Haushalt 2020 eingestellten Mittel zur Verbesserung des Radverkehrs verwendet werden. Nach Einschätzung des Ortsrates Sievershausen dürften diese Mittel in Höhe von 50.000 Euro noch in großen Teilen zur Verfügung stehen. Die Verwaltung wurde gebeten, Fördermöglichkeiten für den Bau eines solchen Radweges zu prüfen. Bei einer eventuell späteren Antragstellung können das erstellte Planungskonzept und die Kostenermittlung als Grundlage dienen. Entsprechend der Berichterstattung in den Medien bestehen derzeit mehrere Fördermöglichkeiten, die den Bau eines Radweges von und nach der Ortschaft Sievers­hausen ermöglichen können.

Zur Begründung führte Ortsbürgermeister Günther Kelter aus, dass der Radverkehr einen bedeutenden und ständig wachsenden Anteil am Verkehrsaufkommen darstelle. Darüber hinaus liefere er mit seinen positiven Effekten auf die Umwelt, das Klima und die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden, sowie die ­Gesundheit der Menschen, einen Beitrag zu vielen aktuellen und zukünftigen verkehrspolitischen und gesellschaftlichen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund müsse auch regional einer Förderung des Radverkehrs im ländlichen Raum ein hoher Stellenwert beigemessen werden.

Die Ortschaft Sievershausen sei bislang nicht an ein Radwegenetz angebunden. Zwar gebe es gut nutzbare Wege in die angrenzenden Waldgebiete, in Richtung Dassel oder darüber hinaus müssten aber stark befahrene Kreisstraßen genutzt werden. Das landwirtschaftliche Wegenetz eigne sich nur bedingt für ein Befahren mit Fahrrädern. Zudem haben der Ortsrat Sievershausen und die Dorfmoderation Sie-vershausen in der Einwohnerschaft den Wunsch festgestellt, Dassel und Relliehausen über einen sicheren Pendler-Radweg zur Arbeit und zum Einkaufen zu erreichen.

Verplant wurden Ortsratsmittel: 21 Euro für Blumen zum Geburtstag der Harz-Weser-Werke, 400 Euro als Miete für den Geräteschuppen, 2.297 Euro für die Jagdgenossenschaft für die Grabenräumung 2020, 580 Euro für die Jagdgenossenschaft für die Grabenräumung 2021, 2.000 Euro für die Jagdgenossenschaft für die Wirtschaftswegeunterhaltung, 4.500 Euro als Unterstützung für den TSV bei der Sanierung des Dart-Raums, 4.517 Euro für den Einachsschlepper, 106 Euro für die Versicherung des Einachsschleppers, 500 Euro für den Sollingverein für die Anschaffung einer Nestschaukel für den Wichtelpfad, 46 Euro für das Abschiedsgeschenk für Pastor Voss, 1.333 Euro für den Rückbau der Überkopfschwenkwippe im Spielplatz Hai und 750 Euro für die Aufnahme von Bodenaushub.
Ortsbrandmeister Stefan Schwerdtfeger wurde erneut zum Ortsbrandmeister bestimmt und ins Ehrenbeamtenverhältnis der Stadt berufen. Der bisher stellvertretende Ortsbrandmeister Maik Ziegeler wurden aus dem Ehrenbeamtenverhältnis mit Dank entlassen. Neuer stellvertretender Ortsbrandmeister ist André Wehrhahn. Wehrhahn erfüllt die Voraussetzungen noch nicht, wird die erforderliche Gruppenführerausbildung aber bis zu seiner Ernennung absolvieren. Bis zu diesem Zeitpunkt werden ihm die Aufgaben kommissarisch übertragen.

Thema war auch der Glasfaserausbau. Die Arbeiten schreitet voran im Stadtgebiet, das ausführende Unternehmen arbeitet sich derzeit von Hilwartshausen in Richtung Relliehausen vor. Danach geht es nach Sievershausen.sts

Dassel

Grundschüler freuen sich über Buchgeschenk

Störche in Markoldendorf