Farbenfroher und fröhlicher Umzug zu 200 Jahren Karneval in Hilwartshausen

Hilwartshausen. Karneval wird in Hilwartshausen gelebt und geliebt. Der große Umzug zu 200 Jahren närrischem Treiben in Hilwartshausen bei sommerlichen Temperaturen zog unzählige Menschen an den Sollingrand. Mehr als 300 Personen nahmen teil, viele genossen ihn vom Straßenrand aus. Zu lesen war an einem Trecker das passende Motto: »Jubel und Trubel ist allen wohlbekannt, denn wir lieben den Frohsinn am grünenden Sollingrand.« Angeführt vom Festausschuss der Karnevalsfreunde Hilwartshausen zogen die Umzugsteilnehmer vom Försterbrink durch den Ort.

Benutzt wurden auch Straßen, die sonst nicht auf der Karnevalsroute sind. An zahlreichen Stellen waren auch Ehrenpforten errichtet, die der Umzug passierte. Viele Teilnehmer waren sommerlich verkleidet, Musik steuerten bei der Spielmannszug Amelsen, der Spielmannszug Lauenberg und der Spielmannszug Hilwartshausen, der sich extra für das Karnevalsjubiläum wieder zusammenfand. Eine Premiere gab es mit zwei Strohmännern, einem historischen nach Art von 1820 und einem aktuellen. Fußball war das Motto des Kinder-Elferrates, die »Kabelbinder« hatten einen Bollerwagen mit Blumen geschmückt und waren als Super Marios unterwegs. Gemäß ihres Mottos »Stuhlgang« führten die »Pappenheimer« Plastikstühle spazieren. Bereichert wurde der Umzug unter anderem von Gruppen des Sportvereins, des Reitvereins und der Feuerwehr.

Karneval im Sommer wollten in Hilwartshausen auch feiern die Narren aus Moringen, Holtensen, Hollenstedt, Sülbeck, Dassensen, Fredelsloh, Einbeck und Lauenberg. Sie nahmen jeweils mit großen Delegationen teil. Auf 44 Jahren »Kümmerlinge« wiesen die Gruppenmitglieder mit bunten Kostümen und dekoriertem Gefährt hin. Sommerlich gekleidet waren die »Blechbüchsen«, die meinten, dass es kein Bier auf Hawaii gebe. Mit geschmückten Bollerwagen waren ebenfalls dabei »Leckstein« und die »Schlafwandler«, die schon seit vielen Jahren sich an den Umzügen jährlich beteiligen. Gleiches gilt für die »Problemlosen«, die auf ihrem geschmückten.mru

Dassel

Photovoltaik am Bierberg