Gäste bleiben durchschnittlich fünf Nächte

Vorstand des Dasseler Fremdenverkehrsvereins | Zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten

Die Geschicke des Dasseler Fremdenverkehrsvereins bestimmen: (von links) Thomas Spangenberg, Haus Angela ­(Portenhagen), kooptiertes Mitglied ohne Stimmrecht, der Vorsitzende Manfred Melching, Waldgasthof Abbecke (Portenhagen), Bürgermeister Gerhard Melching, Mitglied, die stellvertretende Vorsitzende Astrid Klenke, Dasseler Gästehaus (Dassel), die stellvertretende Vorsitzende Svenja Ragnitz, Ferienhaus am Solling (Dassel) und  Beisitzerin Jordis Rohmeier, Gästehaus »Zur Bruchmühle« (Markoldendorf). Freude herrscht beim Fremdenverkehrsverein über den WLAN-Hotspot für Gäste.

Dassel. Dassel bietet zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten in einer schönen Naturlandschaft – ein Wohlfühlort für Gäste und Einheimische. So wirbt die Solling-Vogler-Region (SVR) für das Gebiet. Der Dasseler Fremdenverkehrsverein unterstreicht das. Der Verein zählt 28 Mitglieder, und der Vorstand kam nun unter neuer Führung zur ersten Sitzung zusammen. Im Jahr 2016 wurden rund 7.400 Übernachtungen im Dasseler Gebiet registriert. Durchschnittlich verweilten die Gäste hier fünf Nächte.

Die Unterkünfte im Dasseler Gebiet werben für sich im Urlaubsplaner des SVR. Denn ein gelungener Urlaub steht und fällt auch mit der passenden Unterkunft. Um Gästen die Suche nach dem optimalen Zuhause auf Zeit zu vereinfachen, hat das SVR-Team wieder einen Urlaubs­planer mit angeschlossenem Gastgeberverzeichnis auf den Markt gebracht. Ob ­Campingplatz, Jugendherberge, Pension, Gasthaus, Ferienwohnung oder Hotel, ob schlicht oder komfortabel, für Besucher der Region stehen unterschiedlichste Wohlfühl-Unterkünfte zur Wahl.

Der jährlich neu aufgelegte SVR-Urlaubsplaner wird in einer Auflage von 30.000 Exemplaren produziert und verfügt über eine hohe Reichweite zur überregionalen Vermarktung der Angebote.

Der Dasseler Fremdenverkehrsverein unterstützt – bei geringem Mitgliedsbeitrag – ­finanziell eine Anzeigenschaltung. Damit ist auch die Darstellung auf der Internetseite und im interaktiven Tourenplaner verbunden. Online buchbare Unterkünfte werden zudem auf der Online-Plattform bestfewo.de angezeigt.
Für die Tourismusbranche hat das kostenfrei nutzbare Internet mittels Hotspot einen hohen Stellenwert.

Zur Erhöhung der Servicequalität haben Gäste die Möglichkeit, sich in den elf Orten und Gemeinden der Solling-Vogler-Region an insgesamt zwölf Standpunkten in einem freien WLAN-Netz anzumelden und mittels Smartphone oder Tablet kostenfrei ins Internet zu gelangen.

Die Umsetzung dieser Schritte wurde als ­Kooperationsprojekt der LEADER-Regionen Harzweserland und Vogler-Region gefördert. LEADER ist ein Programm der Europäischen Union zur Förderung der Regionalentwicklung im ländlichen Raum, das durch Fördermittelvergabe die Mitgestaltung regionaler Prozesse möglich macht.

An den elf Standpunkten in Dassel (Rathaus), Bevern (Schlossvorhof), Bodenwerder (Tourist-Information), Delligsen-Grünenplan (Tourist-Information), Fürstenberg (Porzellanmanufaktur), Holzminden (Stadtmarketing), Neuhaus (WildparkHaus), Oberweser-Oedelsheim (Verwaltungsaußenstelle), Stadtoldendorf (Rathaus), Uslar (Touristik-Information) und Wahlsburg-Lippoldsberg (Rathaus) wird der Hotspot den Service an den bereits vorhandenen Info-Terminals ergänzen.

Diese durch LandZukunft geförderten Geräte stehen den Gästen bereits seit rund dreieinhalb Jahren zur Verfügung und ermöglichen ihnen, sich rund um die Uhr mit Informationen über einen Aufenthalt in der Solling-Vogler-Region einzudecken. Kenntlich gemacht ist der freie WLAN-Zugang an allen Hotspots durch ein weißes Schild mit dem WLAN-­Zeichen und der Aufschrift »free WiFi«. Um sich im freien WLAN-Bereich der Solling-Vogler-Region anzumelden, müssen sich die Nutzer im System registrieren.

Ist die Registrierung erfolgt, haben die Gäste an allen SVR-Hotspots unbegrenzten freien Internet-Zugang.sts



Jetzt anmelden!

Nachrichten direkt aus unserer Redaktion auf Ihr Smartphone. Immer top informiert per WhatsApp & Co:

WhatsApp

Legen Sie für unsere WhatsApp-Nummer einen Kontakt an. Im Anschluss senden Sie uns bitte eine WhatsApp-Nachricht mit dem Begriff Start.

Facebook-Messenger

Schicken Sie uns einfache eine Nachricht mit dem Begriff Start per Facebook-Messenger.

Telegram

Suchen Sie in der Telegram-App nach unserem Kontakt »EinbeckerMorgenpost_Bot«. Im Chatfenster klicken Sie auf Start und schon erhalte Sie unsere Nachrichten.

Insta

Installiere Sie auf Ihren Smartphone die Insta-App. Diese finden ist im AppStore für iOS oder für Android auf GooglePlay.

Im Anschluss aktivieren Sie einfach den Kanal »Einbecker Morgenpost« und erhalte ab sofort unsere News.