Gattermann: Kurzarbeit bis Jahresende

Dassel. Die schwächelnde Konjunktur hat die Dasseler Firma Gattermann erreicht: Der deutlichen Konjunktureinbruch in der Gießereiindustrie hat dem Unternehmen einen Auftragsrückgang von 25 bis 30 Prozent beschert, teilt Geschäftsführer Thomas Schwanitz auf Anfrage mit. Seit September und bis zum Jahresende wurde für die Eisengießerei Kurzarbeit vereinbart. »Wir müssen auf dieses branchenspezifische Problem reagieren«, so Schwanitz, die Branche stehe vor einem »gewaltigen Umbruch«. Gusseisen sei auf dem Rückmarsch, denn die Automobilindustrie setze nun auf E-Mobilität.

Zylinderblöcke würden nicht mehr gebraucht. Harz Guss Zorge hat bereits Entlassungen angekündigt. »Wir werden kleiner werden müssen«, sagt Schwanitz und kündigt an, über Entlassungen nachdenken zu müssen – wenn, aber nur »in moderater Weise«.

Gattermann ist ein Spezialhersteller anspruchsvoller Gussteile, an den beiden Standorten Dassel und Delligsen sind derzeit 137 Mitarbeiter beschäftigt.sts