Günther Kelter eröffnet die erste Kreistagssitzung

Northeim/Sievershausen. Ein bisschen mag ihn dieses neue Amt überrascht haben: Als »Alterspräsident« hat der CDU-Kreistagsabgeordnete Günther Kelter aus Sievershausen die erste Sitzung des neuen Kreistages des Landkreises Northeim eröffnet und durch die ersten Tagesordnung geleitet. Sie fand in Präsenz in der Sporthalle des Northeimer BBS-Schulzentrums statt.

Günther Kelter hätte auch die Vereidigung von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel vornehmen müssen, die im September erneut in dieses Amt gewählt wurde. Allerdings, führte er aus, habe sie bereits nach ihrer Wahl zur Landrätin am 8. April 2016 den Diensteid abgelegt.

Von der nochmaligen Eidesleistung sei sie deshalb jetzt befreit. Er wies jedoch darauf hin, dass der Diensteid weiterhin bindend sei. Auch die Verpflichtung und Pflichtenbelehrung der Kreistagsabgeordneten rief er auf. Gemeinsam sprachen die Kreistagsabgeordneten die Verpflichtungsformel, in der sie erklärten, ihre Aufgaben nach bestem Wissen und Gewissen unparteiisch wahrzunehmen und die Gesetze zu beachten.

Die Pflichtenbelehrung erfolgte anschließend durch die Landrätin; insbesondere verwies sie dabei auf Amtsverschweigenheit, Mitwirkungs- und Vertretungsverbot. Unter der Leitung von Günther Kelter wurde schließlich der Kreistagsvorsitz besetzt. Frauke Heiligenstadt, SPD, war die einzige Kandidatin, ihre einstimmige Wiederwahl erfolgte per Handzeichen.ek

Dassel

Photovoltaik am Bierberg

»Woche der Natur« mit acht Angeboten