Harz-Weser-Werkstätten Dassel verabschieden FSJler mit Eisessen

Dassel. Mit einer Feierstunde wurden die Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) bei den Harz-Weser-Werkstätten (HWW) in Dassel verabschiedet. In den vergangenen Monaten haben 15 junge Menschen eine interessante Zeit bei den HWW verbracht. Für alle Teilnehmer war es ein Jahr mit vielen Erfahrungen und eindrucksvollen Erlebnissen.

Aufgrund des warmen Sommerwetters erfolgte die Verabschiedung im Eiscafé in Markoldendorf. Gabriele von Auwers-Gün­ther, Teamleiterin des Förderbereichs, Sozialarbeiterin Nina Steinbüchel sowie Philip Zaulig, Internationaler Bund in Göttingen, dankten den FSJlern für die geleistete Arbeit. Sie lobten die stets harmonische Zusammenarbeit und das Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit den Beschäftigten der Werkstatt. Die jungen Erwachsenen trugen mit Engagement und Einsatz dazu bei, Menschen mit Beeinträchtigung die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermög­lichen. Als Dank überreichte von Auwers-Günther allen FSJlern eine Jahrestasse der Harz-Weser-Werkstätten und einen Kugelschreiber als Präsent.

Für alle Teilnehmer stand nach Abschluss fest, dass sie die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung bereichernd fanden und viel für ihre persönliche Zukunft mitnehmen. Bei einigen Teilnehmern trug das FSJ entscheidend zur Berufsfindung bei. Wer Interesse an einem FSJ in den Harz-Weser-Werkstätten Dassel hat, kann sich an  von Auwers-Günther, 05564/970137, wenden.oh