Hilwartshäuser Narren haben sich eine andere Session gewünscht

Hilwartshausen. Die letzte Januar­woche ist für viele Hilwartshäuser Narren eine der schönsten Wochen des Jahres. Die Akteure üben noch fleißig und verbessern letzte Kleinigkeiten, ­Elferrat und Helfer bereiten alles vor, damit der Büttenabend wieder ein Höhepunkt der Session wird. Traditionell findet der Büttenabend der Karnevalsfreunde am letzten Sonnabend im Januar statt, hier ein Archivbild vom Finale 2019. Aber wie schon im vergangenen Jahr wird er auch diesmal wieder ausfallen. Bei der Jahreshauptversammlung war man noch zuversichtlich und plante die Veranstaltung unter 2G-Regeln.

Einige Tanzgruppen fingen auch an zu üben, und die Gesangsgruppen trafen sich mit der Kapelle. Doch im Lauf der Zeit entwickelte sich die Pandemiesituation leider nicht wie erhofft, und so musste der Elferrat schweren Herzens alle Veranstaltungen absagen. Die unsichere Lage hätte eine vernünftige Planung und Durchführung unmöglich gemacht.

Die Gesundheit der Zuschauer und Mitwirkenden stehe an erster Stelle, so Philipp Domigall. Er hatte sich als neu gewählter Präsident der Karnevalsfreunde Hilwartshausen seine erste Session ganz anders vorgestellt. Nun hofft er gemeinsam mit dem gesamten Elferrat, dass trotz der schwierigen Situation alle Närrinnen und Narren auch weiter dem Karneval treu bleiben und sich bald wieder treffen können.ek

Dassel

Hegering IV sammelt Müll

Nächster Arbeitseinsatz im Schwimmband