Hochwasserlage in Dassel aktuell entspannt, aber für Veränderungen gerüstet

Dassel. Die Hochwasserlage im Bereich Dassel hat sich nach Angaben eines Feuerwehrsprechers aktuell entspannt. Die Feuerwehren haben Sandsäcke gefüllt, die teilweise bereits Verwendung an unterschiedlichen Stellen finden. Weitere gefüllte Sandsäcke liegen bereit, damit auf eine sich verschärfende Lage umgehend reagiert werden kann. Für schnelle Handlungsfähigkeit ist bereits ein Lkw mit gefüllten Sandsäcken beladen.

Die Pegelstände werden rund um die Uhr beobachtet und es werden regelmäßige Kontrollfahrten durchgeführt, damit jede Lageveränderung umgehend erkannt wird.

Am Vormittag des ersten Weihnachtstages wurde die Feuerwehr Markoldendorf zu »Wasser im Gebäude« alarmiert. Dabei ging es um einen Keller, in den Wasser eindrang. Oftmals handelt es sich bei solchen Einsätzen derzeit um Grundwasser, das durch Mauerwerk und Boden drückt und nicht - auch nicht durch die Feuerwehren - zu stoppen ist.

Für Betroffene ist es daher wichtig, den eigenen Keller regelmäßig, aber ohne sich selber in Gefahr zu bringen, zu kontrollieren und bewegliche Gegenstände frühzeitig zu sichern.ek

Dassel

Hochwasser stand im Mittelpunkt