927 über 80-Jährige

Im Dasseler Stadtgebiet | Impfung gegen Covid-19

Der begehrte Impfstoff: Ab Ende Januar sollen die über 80-Jährigen zur Impfung eingeladen werden.

Dassel. Die Impfkampagne gegen Covid-19 rollt – wenn auch nicht ganz rund. Rund ein Prozent der Landkreis-Bevölkerung ist bisher erst geimpft. Gestartet wurde in den Alten- und Pflegeheimen. Ab Ende Januar sollen Impf­termine für die über 80-Jährigen vergeben werden – das sind im Bereich der Stadt Dassel insgesamt 927 Personen, nicht mitgerechnet sind dabei die Bewohner der Alten- und Pflege­heime.

In der Kernstadt Dassel leben 250 über 80-Jäh­rige, in Markoldendorf 171, in Sievershausen 103, in Lauenberg 75, in Hilwartshausen 73, in Lüthorst 65, in Wellersen 31, in Mackensen 29, in Ellensen 26, in Deitersen 22, in Amelsen 21, in Eilensen und Relliehausen jeweils 13, in Portenhagen zwölf, in Hunnesrück zehn, in Hoppensen neun und in Krimmensen vier.

Das Land hält sich bei der Impf-Reihenfolge an die Verordnung des Bundes. Darin sind für das Impfen drei Kategorien von Personengruppen mit erhöhter Priorität genannt. Zur ersten Gruppe gehören die Bewohner der Seniorenheime, medizinisches Personal und Pflegekräfte und die über 80-Jährigen. Zur zweiten Gruppe gehören Menschen ab 70 Jahren sowie unter anderem Personen mit Demenz oder einer geistigen Behinderung. In die dritte Gruppe fallen Personen ab 60, Menschen mit Erkrankungen wie Krebs oder Diabetes sowie Polizei, Feuerwehr, Mitarbeitende im Lebensmitteleinzelhandel, Erzieherinnen und Lehrkräfte. Bürger, die keiner der Gruppen angehören, werden aller Wahrscheinlichkeit nach nicht vor dem Sommer geimpft.

Niedersachsen, die älter sind als 80 Jahre, erhalten in der nächsten Woche einen Brief des Sozialministeriums. Darin werden sie schriftlich informiert, wie sie einen Impftermin vereinbaren können (telefonisch oder online), wie der Impfvorgang ablaufen wird und dass unbedingt eine zweite Impfung notwendig ist. Ab dem 28. Januar können sich alle Berechtigten dann telefonisch unter 0800/9988665 oder online einen Termin in ihrem Impfzentrum reservieren. Dies gelte auch für jene, die kein Schreiben erhalten, weil ihre Adresse nicht bekannt ist.sts