Kleeblattgrundschule freut sich über Brennofen

Markoldendorf. Jede Woche wird er im Werkunterricht oder nachmittags in den Arbeitsgemeinschaften genutzt, der neue Brennofen der Kleeblattgrundschule in Markolendorf. Mithilfe der Crowdfunding-Plattform »Viele schaffen mehr« der Volksbank eG in Markoldendorf hat es der Förderverein der Schule binnen kurzer Zeit geschafft, Spenden für einen Ofen zu sammeln. Die Volksbank eG hat aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens das Projekt mit zusätzlich 1.600 Euro unterstützt. »Es ist sogar etwas mehr geworden«, freuten sich die Initiatoren des Projekts, Jan Evers (Dritter von links) und Isabell Ernst, (Zweite von links) vom Förderverein.

Andreas Wobst (Zweiter von rechts), Vorstandsmitglied der Volksbank eG, übergab gemeinsam mit Karsten Uhde (Dritter von rechts), Repräsentant der Volksbank eG, und Denise Wehe (rechts), Projektverantwortliche für Crowdfunding, die Spendentafel über die stolze Summe von 6.700 Euro. Für die Grundschule ist die Anschaffung ein Segen, der bisherige Ofen war in die Jahre gekommen und wies einen hohen Stromverbrauch durch stundenlanges Vorheizen aus. Es gab aufgrund seiner überholten Technik immer mehr Sicherheitsbedenken. Nun können die Jungen und Mädchen im Werkunterricht und in den Arbeitsgemeinschaften wieder fleißig ihre Tonarbeiten herstellen und im eigenen Ofen brennen. Es kam der Wunsch auf, einen neuen anzuschaffen, so Evers, gemeinsam hat man nach Ideen gesucht und kam auf das Crowdfunding-Projekt der Volksbank. Viele beteiligten sich gern und unterstützten das Vorhaben. Auch Schulleiter Philipp Trompell (links) war begeistert über die Spendenbereitschaft der Menschen und Unternehmen, der neue Brennofen sei »ein großer Gewinn für die Schule«. Zusammen mit Evers und Ernst bedankte er sich bei den Volksbank-Vertretern, die mit ihrer großen Spende über 1.600 Euro die Anschaffung des neuen Brennofens unterstützt haben.

»Aus eigenen Mitteln ist eine solche Anschaffung kaum möglich«, resümierte er. Gelobt wurde die gute Zusammenarbeit mit der Volksbank und Wehe, die den Prozess begleitete. Sie übergab auch noch das große Sparschwein »Crowdi«, mit dem man bei zukünftigen Veranstaltungen Geld für weitere Vorhaben sammeln kann. »Für uns als Volksbank eG ist die regionale Förderung der Vereine und Institutionen schon seit mehr als 150 Jahren ein wichtiges Anliegen«, sagte Wobst.

Mit der Crowdfunding-Plattform hat die Volksbank eG ein weiteres Instrument zur Förderung der Region zur Verfügung gestellt. Zahlreiche Gruppierungen und Feuerwehren haben bereits darüber Spenden für ihre Vorhaben sammeln können. »Ganz nach unserem genossenschaftlichen Motto ‘Was einer nicht schafft, das schaffen viele’, können viele kleine Spendensummen dazu beitragen, dass Vereine oder Institutionen ihre Vorhaben in die Tat umsetzen können. Das schweißt zusammen, denn durch solche Vorhaben profitieren ja viele Menschen«, ergänzte Wobst. In diesem Fall freuen sich die Schüler der Kleeblattgrundschule auf ihren neuen Brennofen, der rege und gern genutzt wird.mru