Kosaken-Chor tritt in Markoldendorf auf

Markoldendorf. Der aus unzähligen Fernsehsendungen und CD-Einspielungen bekannte Don Kosaken-Chor »Serge Jaroff« gastiert mit seinem neuen Konzert-Programm am Sonnabend, 24. November, ab 18 Uhr zum ersten Mal in der Martinskirche in Markoldendorf. Ein musikalisches Fest großer Stimmen, mitreißender Melodien und heiterer Stimmung, bravourös vorgetragen, erwartet die Zuhörer.

Dank seiner langjähriger Gastspieltätigkeit hat der Chor mit dem künstlerischen Leiter Wanja Hlibka unzählige begeisterte und treue Zuhörer. Die Konzerte sind an vielen Orten »Kult« und werden überall mit viel Beifall gefeiert. Hlibka hat selber viele Jahre als jüngster Solist im Ensemble gesungen und die Original-Arrangements als Ausgangsbasis seiner künstlerischen Arbeit genutzt.

Die übrigen Sänger kommen von großen osteuropäischen Opernhäusern und begeistern mit zum außergewöhnlichen Stimmen. Die Solisten wurden oft als »russisches Stimmwunder« bezeichnet, sie vermitteln den Zauber und die Melancholie der russischen Musik in Vollendung. Das außergewöhnliche Repertoire reicht von den festlichen Gesängen der russisch-orthodoxen Kirche über Volksweisen bis hin zu großen, klassischen Komponisten.

Karten sind erhältlich in Markoldendorf bei Nobys Kiosk, Beverstraße 26, in Dassel in der Bücherstube Sprink, An der Kirche 18, in Einbeck bei Motorradbekleidung Hornung, Hullerser Straße 40, sowie an der Abendkasse.oh

Dassel

Revierförster wechselt nach Sievershausen

Franziska liest am besten