Landesmittel für neue sanitäre Anlagen

An- und Umbau an der Grundschule Markoldendorf mit 400.000 Euro bedacht

Zwischen Turnhalle und Schulgebäude Richtung Osten wird der neue Sanitärtrakt entstehen.

Markoldendorf. 55 kommunale Maßnahmen werden mit einer Landeszuwendung des Sportstättensanierungsprogramms des Landes Niedersachsen bedacht: für die Sanierung der Sanitäranlagen der Grundschule Markoldendorf werden 400.000 Euro bereitgestellt.

Bereits seit 2018 hat sich der Umwelt-, Planungs- und Sanierungsausschuss mit der Sanierung des Sanitärbereichs der Schule und der Sporthalle in Markoldendorf befasst. Hier besteht dringender Sanierungsbedarf. Zu entscheiden war, ob lediglich die Schultoiletten im Bestand modernisiert werden sollen, oder ob ein barrierefreier An- beziehungsweise Umbau erfolgen sollte, der einen Sanitärtrakt mit Toiletten, Umkleiden und Duschen vorsieht.
Die Kosten für diese Gesamtlösung wurden auf rund 830.000 Euro geschätzt, was von der Stadt nicht allein zu schultern ist. So wurden seitens der Stadt verschiedene Förderanträge gestellt, die bisher keine Berücksichtigung fanden.

2020 wurde dann entschieden, sich nicht auf die Sanierung der Schultoiletten zu beschränken, sondern weiterhin an der Gesamtlösung für Schule und Sporthalle festzuhalten. Wäre der Förderantrag in diesem Jahr wieder nicht berücksichtigt worden, hätte die Politik neu entscheiden müssen, ob sie weiter die große Lösung verfolgen will.

Nun aber kann mit Hilfe der Landesmittel die Sanierung angegangen werden. Bürgermeister Gerhard Melching freut sich, dass der Rat der Stadt die Planung über Jahre konsequent zurückgestellt und auf Fördermittel für eine gelungene Sanierung gewartet habe. Der neue Sanitärtrakt kann auch von den Schulkindern benutzt werden. Von Vorteil sei bei dieser Lösung auch, dass der Schulbetrieb während der Bauarbeiten nicht wesentlich – abgesehen vom Lärm ­– beeinträchtigt werde. Abschließend dankt der Dasseler Bürgermeister dem Landtagsabgeordneten Uwe Schwarz, der sich für das Projekt eingesetzt habe.

Außerdem stehen im städtischen Haushalt noch Mittel für die Dachsanierung des Musikraums und des Foyers der Schule sowie für weitere energetische Maßnahmen. Uwe Schwarz: »Die guten Nachrichten aus Hannover freuen mich sehr. Die Landesregierung hat die Bedeutung der Sporthalle für die Region erkannt. Ohne eine Erneuerung wäre ein weiterer Betrieb der stark ausgelasteten Sporthalle nicht denkbar gewesen. Eine Nutzung der Halle durch die angrenzende Schule und durch Vereine wird dank des Einsatzes der Verantwortlichen vor Ort und dank der Unterstützung des Landes auch langfristig sichergestellt.«sts

Dassel

Abschied nach vielen Jahren

Fischclub feiert bei bestem Wetter Picknick-Gottesdienst

Ofen-Puff von der Abbecke