Martinskirche erlebte ein großes Mitsing-Konzert

Liedermacher und Pastor Fritz Baltruweit hat in der Markoldendorfer Martinskirche mit Konstanze Kuß, Harfe, und Valentin Brand, Piano, ein sehr gut besuchtes Mitsingkonzert gegeben.

Markoldendorf. Die voll besetzte Markoldendorfer Martinskirche hatte jetzt den sicher beliebtesten und populärsten, zeitgenössischen christlichen Liedermacher Fritz Baltruweit zu Gast. Der Liedermacher trat in Begleitung seiner mehrfach preisgekrönten Harfenistin Konstanze Kuß aus Hamburg und des Pianisten sowie Kulturpädagogen Valentin Brand, Hildesheim, auf. Sie bilden ein deutschlandweit auch über den kirchlichen Rahmen hinaus bekanntes Trio.

Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehauftritte der Musiker sind bekannt. Noch im vergangenen September gestalteten die Musiker den Fernsehgottesdienst aus der bekannten ZDF-Gottesdienstreihe in Wittenberg zum Abschluss des Luther-Jahres vor großem Publikum mit. Die Markoldendorfer Kirchengemeinde schätzte sich außerordentlich glücklich, das Trio trotz des sehr engen Veranstaltungskalenders gewinnen zu können, was entscheidend auch den Sponsoren, dem Tief- und Straßenbauunternehmen Schuchart sowie der Rechtsanwaltskanzlei Beismann/Dr. Neddenriep, zu verdanken war.

Teilweise begeistert im Stehen verfolgte die überaus große Zuhörerschaft den Vortrag der Musiker. Das Programm reichte von modernen Kirchenliedern bis zum allseits bekannten Protestlied von Bob Dylan, »Blowing in the wind« oder »Sag’ mir, wo die Blumen sind«. Die Musiker ließen sich auch nicht vergeblich bitten, den Evergreen »Marmor, Stein und Eisen bricht« anzustimmen, stimmkräftig durch die mit nahezu 300 Zuhörern besetzte Kirche unterstützt.

»Über den Wolken« und »Gute Nacht, Freunde« ließen Erinnerungen an immer noch stets gut besetzte Reinhard Mey-Auftritte wach werden. »Freunde, dass der Mandelzweig ...« und »Heute hier, morgen dort« haben das Publikum ebenso begeistert wie »Wenn dein Kind dich morgen fragt« und »Jeder Mensch braucht einen Engel«.

Herausragend war aber auch das Gesangsduo zwischen Konstanze Kuß und Fritz Baltruweit bei dem Udo-Jürgens-Evergreen »Ich wünsch’ dir Liebe ohne Leiden« Nach etwa zweieinhalb Stunden verabschiedete sich das Trio, nicht ohne zwei Zugaben geben zu müssen. Stehende Ovationen begleiteten die Musiker bei der Verabschiedung. Eckhard Senger hat das Konzert aufgenommen und eine Zusammenfassung produziert, anzusehen auf Youtube; demnächst wird es auch eine DVD von dem Konzert geben; Interessierte können sich bei ihm melden.oh

Dassel

Schlichte Außenanlagen fürs neue Rathaus