Mehr Kinder geboren

Standesamt: Zahl der Sterbefälle gestiegen | Kirchenaustritte gleichbleibend

35 Paare wurden von den Dasseler Standesbeamten in Dassel getraut.

Dassel. 59 Geburten wurden im vergangenen Jahr im Bereich der Stadt Dassel registriert. Geboren sind die Kinder in den umliegenden Krankenhäusern in Northeim, Holzminden, Höxter und Göttingen. Der überwiegende Anteil der Kinder (31) wurde in Holzminden geboren, teilt das Standesamt Dassel mit. Im vergangenen Jahr gab es zwei Hausgeburten.

Damit wurden zehn Kinder mehr geboren als im Jahr 2018. 33 Mädchen – im Vorjahr 24 – und 26 Jungen – im Vorjahr 25 – kamen in Dassel zur Welt. Damit ist das weibliche Geschlecht im Bereich der Geburten durchaus vorne. Der Trend zu einer Familie mit mindestens zwei Kindern hält an, so das Standesamt.

In den einzelnen Ortsteilen gab es folgende Kinderzahlen: in Dassel acht (im Vorjahr: sechs), in Markoldendorf zwölf (elf), in Amelsen eine (eine), in Deitersen zwei (-), in Eilensen null (eins), in Ellensen eins (-), in Hilwartshausen drei (sieben), in Hoppensen null (-), in Hunnesrück eins (zwei), in Krimmensen null (eins), in Lauenberg acht (zehn), in Lüthorst vier (drei), in Mackensen eins (zwei), in Portenhagen null (-), in Sievershausen neun (vier), in Wellersen drei (-) und in Relliehausen sechs (eins).

Im Jahre 2019 wurde von den Eltern bei den Jungen der Vorname Ben und Louis – in verschiedenen Schreibweisen – favorisiert, im letzten Jahr war es Paul. Bei den Mädchen wurde häufig der Vorname Freya – auch in verschiedenen Schreibweisen – von den Eltern bevorzugt. Im letzten Jahr war Mia der Favorit.

Im Melderegister der Stadt Dassel wurden 60 Ehen registriert, im Vorjahr waren es 55 Ehen. Die Zahl der Eheschließungen ist im vergangenen Jahr gestiegen. Vorwiegend handelte es sich bei den Eheschließenden um deutsche Staatsangehörige. Fast ausschließlich wurde der Geburtsname des Mannes zum Ehenamen ausgewählt.

Im Melderegister der Stadt waren insgesamt 158 Sterbefälle registriert. Im Jahre 2018 waren es 133 Sterbefälle. Die Zahl der Sterbefälle ist damit in 2019 deutlich angestiegen.

Im vergangenen Jahr sind mehr Menschen gestorben als geboren es ergibt sich ein statistischer Sterbeüberschuss von 99 (im Vorjahr 84) Personen. Die Anzahl der Ehescheidungen ist gegenüber dem Jahre 2019 fast identisch geblieben. 2019 wurden 35 Ehen (Vorjahr: 34) durch die zuständigen Familiengerichte in Einbeck, Northeim, Holzminden und Göttingen geschieden.

Die Zahl der Kirchenaustritte, die beim Standesamt Dassel zu erklären sind, ist im Jahre 2019 gleichgeblieben. Im Jahre 2019 sind 61 Einwohner aus der Kirche ausgetreten, genauso viele wie im Vorjahr.sts