Ortsrat Eilensen/Ellensen/Krimmensen

Mehr Licht für Ellenser Weg

Zuschüsse vergeben | Anträge beraten | Ärger über Hundekot

Das Ehrenmal in Krimmensen liegt außerhalb des Ortes, ob es verlegt werden soll, will der Ortsrat erst im Herbst entscheiden.

Krimmensen. Den Antrag, das Ehrenmal in Krimmensen zu verlegen, hat der Ortsrat Eilensen/Ellensen/Krimmensen in seiner jüngsten Sitzung vertagt. Eine Anwohnerin hatte das angeregt. Wie Ortsratsmitglied Jens Brandes erläuterte, habe man dieses Thema bereits vor einigen Jahren diskutiert. Der Ortsrat räumte ein, dass das außerhalb gelegene Ehrenmal nicht den besten Platz habe.

Zurzeit befasse man sich mit der Gestaltung der Krimmenser Dorfmitte, über das Ehrenmal soll im Herbst entschieden werden. Die Pflege beziehungsweise Säuberung des Ehrenmals wurde zugesagt. Aus dem Ortsratsbudget soll die Erweiterung der Straßenbeleuchtung am Ellenser Weg um eine Leuchte finanziert werden. Aufgeteilt wurden die Kosten für das Dorfgemeinschaftshaus Ellensen: auf Ellensen entfallen rund 3.140 Euro, auf Eilensen 2.363 Euro und auf Krimmensen 1.585 Euro.

Die Anschaffung von Jalousien und Raumteilern für das Dorfgemeinschaftshaus sollen für das Sanierungs- und Investitionsprogramm angemeldet werden. Laut Kostenvoranschlag liegen die Kosten hier bei rund 2.634 Euro.

Weiter musste sich der Ortsrat mit einem Antrag auf Wegversteller im Bereich des Fußweges (ehemalige Bahntrasse) zwischen Ellenser Weg und der Helle befassen. Der Weg ist in Eigenleistung erstellt worden, mögliche Beschädigungen durch fahrende Fahrzeuge sollen vermieden werden. Die Aufstellung von insgesamt zehn Wegverstellern – wegen der Einfahrten – hielt Bürgermeister Gerd Melching allerdings für unverhältnismäßig. Zugesagt wurde, dass sich die Verkehrsbehörde mit dem Thema befassen wird.

Defektes Pflaster im Bereich des Fußweges wird die Telekom nach den Bauarbeiten wieder herstellen.
Außerdem verplante der Ortsrat Gelder: 960 Euro für die Pflege der Außenanlagen am Dorfgemeinschaftshaus Ellensen, 400 Euro als Zuschuss für die Halbtagsfahrt, 300 Euro für die Bücherei, 200 Euro für Baumpflegearbeiten in Ellensen, 500 Euro für die Grabenräumung Krimmensen und 500 Euro für die Spielplatzgestaltung Krimmensen.

Rolf-Ingo Bönig soll zum Ehrenortsbrandmeister ernannt werden. Der Ortsrat stimmte zu, Stefan Volger als Ortsbrandmeister für sechs Jahre in das Ehrenbeamtenverhältnis zu berufen, ebenso den stellvertretenden Ortsbrandmeister Eicke Ohnes.

Bemängelt wurden kaputte Bordsteine in Krimmensen sowie eine fehlende Straßenlaterne. Das Bauamt wird sich darum kümmern, wurde zugesagt. In der ersten Novemberhälfte sollen die Vereine zur Terminabsprache zusammenkommen, damit ein Terminkalender erstellt werden kann.
Ortsratsmitglied Doris Heidrich dankte den Helfern für den Baum- und Strauchschnitt.

Immer wieder ein Ärgernis ist der Hundekot. An die Hundehalter wurde appelliert, die Hinterlassenschaften der Tiere zu entsorgen. Zum wiederholten Mal kritisiert wurde die schlechte Internet-Anbindung. Der Landkreis, hieß es, arbeite am Breitbandausbau. Und in Eilensen plant man ein Fest zum 900-jährigen Bestehen.sts