Schüler begeistert von digitalen Tafeln

Dassel. Heutzutage verändern ­digitale Medien die Art und Weise, wie Inhalte vermittelt werden. Die Lehrkraft ist nicht mehr selbst für die Wissensvermittlung zuständig, sondern bindet Schüler intensiver in die Erarbeitung von Inhalten ein – ein großer Vorteil von digitalen Tafeln. Eine interaktive Tafel verbindet zudem Kreativität, Kommunikation, Kollaboration und kri­tisches Denken im Unterricht.

An der Dasseler Grundschule sind mittlerweile neun digitale Tafeln in­stalliert – zwei konnten über den Förderverein der Grundschule angeschafft werden, eine aus dem städtischen Schulbudget und sechs aus dem Digitalpakt des Landes Niedersachsen. Wäre nicht die digitale Tafel im Musikraum defekt, wären alle Lerngruppen mit diesem Medium ausgestattet. Der Förderverein mit der Vorsitzenden Corinna Ebbighausen würde sich deshalb über weitere Unterstützung freuen. Denn: Eine digitale Tafel kostet rund 2.500 Euro, hinzu kommen die Montagekosten.

Zu erreichen ist der Förderverein unter förderverein@grundschule-dassel.de. In einer Erprobungsphase werden neben den ­digitalen Tafeln auch noch die bisherigen Kreide-Tafeln genutzt. Die Kinder allerdings sind von der digitalen Variante begeistert: Sie finden sie ausgesprochen »gut«, denn damit können man auch Lehrfilme ansehen und Musik hören. Lehrkraft Daniel Klose-Fach (auf dem Foto mit der Klasse 1a) hebt zudem hervor, dass man auch sofort Fotos oder die einstudierten Tänze ansehen könne. Wenn nun noch schnurlose Maus und Tastatur angeschlossen werden, könne der Lehrer die digitale Tafel von seinem Pult aus bedienen. Schulleiterin Ulrike Dammann freut sich, dass die technische Ausstattung der Grundschule, auch mit Hilfe des Schulträgers, also der Stadt, voranschreitet.sts

Dassel

Dank für langjährige Freundschaft