Schüler der Rainald-von-Dassel-Schule werfen Blick in Ausbildungsmöglichkeiten

Dassel. Einen ausführlichen Einblick in die Ausbildungsmöglichkeiten, die das Einbecker Unternehmen KWS bereit hält, bekamen kürzlich die Abschlussschüler der Rainald-von-Dassel-Schule präsentiert. Die rund 90 Zuhörer, die im kommenden Sommer ihren Abschluss an der Dasseler Schule machen wollen, staunten nicht schlecht über die Vielfalt der Möglichkeiten, die die KWS bietet. In der Pausenhalle der Rainald-von-Dassel-Schule erläuterten die eigens angereisten KWS-Ausbildungsexperten Kerstin Gorgs, Doris Engelhardt und Holger Garbelmann den Jugendlichen anschaulich per Power-Point-Präsentationen die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen kaufmännischer, landwirtschaftlich-technischer und gewerblich-technischer Berufe.

Alle Fragen der Jugendlichen über Ausbildungsdauer und -inhalte, Aufstiegsmöglichkeiten und Ausbildungsvergütung wurden dabei geklärt. Für Staunen sorgten insbesondere die Informationen darüber, welche enormen Aufstiegsmöglichkeiten sich für einsatzfreudige Azubis bieten, denn kaum einem der Zuhörer war bekannt, dass die KWS Teil eines international agierenden Konzerns ist, der seinen Mitarbeitern letztendlich auch die Chance bietet, sich bei entsprechendem Einsatz ganz weit nach oben zu bilden und zu arbeiten. So verwunderte es nicht, dass sich etliche der Schüler interessiert die ausgeteilten Flyer der KWS mitnahmen, um womöglich schnell noch ihre Bewerbungsunterlagen loszusenden.

Für Schulleiter Peter T. Mispagel war die KWS-Vorstellung ein voller Erfolg, denn »wir wollen unseren Schülern die Augen und Ohren öffnen für die Möglichkeiten, die sich ihnen nach dem Schulabschluss in der Region bieten. Nachdem wir kürzlich die Göttinger Firma Novelis im Haus hatten und auch bei deren Vortrag Staunen bei den Jugendlichen erzeugt haben, wollen wir diesen Weg der Information und Berufsorientierung in der Zukunft fortsetzen.«oh

Dassel

Hilfe im Notfall

»Das Wassertreten ist zu Ende«