Senioren finden Hilfe im Servicebüro

Jeden zweiten und vierten Freitagvormittag im »Generationentreff« im Ratskeller

Was ist zu tun, wenn man eine Pflegestufe braucht? Wo gibt es Hilfe beim Einkaufen? Wie gestaltet man eine Wohnung altersgerecht? Antworten auf diese Fragen gibt es im Seniorenservicebüro des Landkreises Holzminden, das in Dassel eine Außenstelle unterhält: Diplom-Sozialarbeiterin Silvia Kieven ist jeden zweiten und vierten Freitag von 8 bis 12 Uhr im »Generationentreff« im Ratskeller in Dassel ansprechbar.

Dassel. An die Servicebüros können sich alle älteren Menschen mit ihren Fragen zur Lebens- und Alltagsbewältigung, aber auch alle Anbieter von Unterstützungsleistungen wenden. Als zentrale Ansprechstelle soll das Büro Informationen und Dienstleistungen aus einer Hand anbieten oder vermitteln, um so älteren Menschen unnötigen Aufwand und weite Wege zu ersparen. Ziel ist es, vor allem die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit älterer Menschen gezielt  zu unterstützen. Zudem sollen die Kenntnisse und Fähigkeiten älterer Menschen gestärkt und ihnen Angebote gemacht werden, sich selbst durch freiwilliges Engagement einzubringen.

Um die Arbeit des Seniorenservicebüros bekannter zu machen, habe man Flyer verteilt, erklärte Kieven. Dennoch wünscht sie sich mehr Zulauf. Sie berät bei allen Fragen rund ums Alter und ist auch bereit, in den Dasseler Ortschaften das Servicebüro vorzustellen.

Eine Möglichkeit der Hilfestellung sind die Seniorenservicebegleiter, die das Servicebüro Holzminden ausgebildet hat. Auch in Dassel steht eine ausgebildete Seniorenbegleiterin zur Verfügung, die Hilfestellung im Alltag gibt. In Holzminden sind rund 20 Kräfte eingesetzt, berichtet Kieven. Sie nehmen am Leben der älteren Menschen Anteil, schenken Zeit und Zuwendung. So können Gespräche geführt werden, man kann gemeinsam handarbeiten, Cafés besuchen, Spaziergänge unternehmen oder sich beim Arztbesuch begleiten lassen. Das führt auch zu einer Entlastung von pflegenden Angehörigen.

Außerdem sensibilisiert Kieven für altersgerechtes Wohnen. Immer mehr Menschen machen sich Gedanken darüber, wie sie im Alter oder bei Behinderung leben möchten. Viele möchten in vertrauter Umgebung bleiben. Oft muss deshalb die angestammte Wohnumgebung umgestaltet werden, aber es sind nur einfache Handgriffe, wie das Entfernen von Stolperfallen oder Umräumen von Gegenständen, um Gefahrenquellen zu minimieren und den Alltag zu erleichtern.

Das Seniorenservicebüro des Landkreises Holzminden lädt deshalb alle interessierten Einwohner zum Besuch der Plakatausstellung »Selbstständig, sicher und bequem« ein. Die Ausstellung im Holzmindener Kreishaus gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Wohnberatung, informiert über Unfallgefahren im Haushalt und befasst sich mit dem Thema barrierefreier Alltag. So wird in Bildern und Texten veranschaulicht, wie man schon mit einfachen Mitteln eine Wohnung alten- und behindertengerecht an die individuellen Bedürfnisse der Bewohner anpassen kann. Es werden viele nützliche Beispiele aus der Wohnberatungspraxis aufgegriffen und den Besuchern Informationen zu Umgestaltungsmöglichkeiten und Hilfen aufgezeigt, die ein sicheres und selbständiges Wohnen ermöglichen. Die Ausstellung soll auch in Dassel gezeigt werden.

Außerhalb der Sprechzeiten in Dassel ist Silvia Kieven auch im Seniorenservicebüro Holzminden, Telefon 05531/707326, zu erreichen. Dort kann gegebenenfalls ein anderer Termin in Dassel vereinbart werden.sts