SPD verliert, bleibt aber stärkste Kraft

CDU steigert Ergebnis, UBW und Grüne erfolgreich / FDP verliert Sitz im Stadtrat

Die Wähler haben abgestimmt: In Dassel haben SPD und FDP Stimmen verloren, die CDU hat hinzugewonnen. Auf Anhieb errangen die Grünen mehr als sechs Prozent der Stimmen, noch besser schnitt die neue Unabhängige Bürger- und Wählergemeinschaft ab, die mehr als acht Prozent holte. Das Bürgerforum – jetzt in anderer personeller Besetzung – musste Stimmen einbüßen, die Linken blieben eher bedeutungslos.

Dassel. Bis zur Schließung der Wahllokale um 18 Uhr zeichnete sich eine hohe Wahlbeteiligung ab, am Ende aber war sie mit 64,60 Prozent fast so hoch wie vor fünf Jahren (64,98 Prozent).

Die Dasseler hatten bei der jetzigen Kommunalwahl größere Auswahl. Kandidierten 2006 noch drei Parteien und eine Gruppierung, so warben diesmal sieben Gruppen um die Gunst der Wähler.

Die SPD sank in der Wählergunst: Hatten die Sozialdemokraten 2006 noch 44,70 Prozent eingefahren, waren es jetzt nur noch 40,31 Prozent. Leicht zulegen konnten die Christdemokraten, die ihr Ergebnis von 2006 (36,97 Prozent) auf 37,18 Prozent leicht steigern konnten. Einbußen musste die FDP hinnehmen, die von 2,54 Prozent auf 1,82 Prozent absackte. Das Bürgerforum hatte 2006 15,78 Prozent erhalten, jetzt – in anderer Besetzung – nur noch 3,76 Prozent.
Gleich im ersten Anlauf errang die neu ins Leben gerufene Unabhängige Bürger- und Wählergemeinschaft 8,77 Prozent, auch die Grünen, die sich in Dassel erstmals zur Wahl stellten, holten 6,34 Prozent der Stimmen. Mit 1,83 Prozent blieben die Linken eher bedeutungslos.

Der Dasseler Stadtrat besteht künftig nur noch aus 26 Sitzen: elf Sitze hat die SPD (bisher 13), zehn die CDU (gleichbleibend), zwei die Grünen, zwei die Unabhängige Bürger- und Wählergemeinschaft und einen das Bürgerforum. Es bleibt abzuwarten, welche Mehrheiten sich nun bei den verschiedenen Sachthemen ergeben werden.

In den Rat der Stadt Dassel ziehen: für die SPD Achim Lampe (795 Stimmen), Cornelia Schmidt (349), Helmut Dörger (328), Heike Hoffmann (226), Klaus Pagel (342), Klaus Dumschat (258), Max Schlüter (492), Wilhelm Fricke (348), Wolf Koch (346), Jost Speitling (387) und Uwe Fingerhut (452); für die CDU Joachim Stünkel (969), Ludolf von Dassel (543), Petra Kersten (286), Hartmut Demann (587), Günther Kelter (714), Mechthild Falke (262), Jobst Volger (261), Alexandra Trentz (188), Susanne Ebbighausen (248) und Karl-Fritz Jörges (316); für die Grünen Detlef Rengshausen und Jean Dümmelbeck, für das Bürgerforum Detlef Muschalla und für die Unabhängige Bürger- und Wählergemeinschaft Karl Hütte und Bernd Stünkel.

Zur den Wahlergebnissensts