Sprechstunden zum Seniorenhaus

Betreiber Mundus im Rathaus ansprechbar / Spatenstich im Mai, Fertigstellung im Oktober

Im Oktober soll das Seniorenhaus mitten im Herzen Dassels eingeweiht werden. Es entstehen 46 Einzel und drei Doppelzimmer in drei miteinander verbundenen Wohngruppen. Der Betreiber, die Mundus Seniorenhäuser, werden baubegleitend Sprechstunden im Dasseler Rathaus anbieten.

Dassel. Die Bauarbeiten des Seniorenhauses in Dassel schreiten voran, im Mai erfolgt die Grundsteinlegung, im Oktober soll das Haus möglichst bezugsfertig sein. Für Informationen steht Mundus Seniorenhäuser am 12. Mai von 10 bis 13 Uhr, am 16. Juni von 10 bis 16 Uhr, am 7. Juli von 10 bis 16 Uhr, am 4. und 18. August jeweils von 10 bis 16 Uhr sowie am 1. und 15. September jeweils von 10 bis 16 Uhr für Fragen zur Verfügung. Mundus ist zu erreichen über Assistentin Petra Knispel unter der Rufnummer 030/89668512. Zur Preisgestaltung konnte Geschäftsführer Udo Pohler keine konkreten Angaben machen, er geht aber davon aus, dass die Durchschnitts-Pflegesätze in Northeim als Orientierung dienen werden.

Betrieben wird das Dasseler Haus nach dem sogenannten Hausgemeinschafts-Prinzip. Eingesetzt werden dabei Alltagsbegleiter. Diese Hilfskräfte durchlaufen vorher eine 2,5-monatige Ausbildung, die ein Göttinger Bildungsträger zusammen mit dem Arbeitsamt organisiert. Dabei vermittelt werden von Ende Juni bis Mitte Oktober hauswirtschaftliche Fähigkeiten, Kenntnisse in Altenpflege und Betreuung. Jeder, der »mitten im Leben« stehe, könne sich bewerben, erklärte Pohler. Bereits jetzt liegen schon Bewerbungen vor. 15 bis 20 Alltagsbegleiter werden gesucht, zusammen mit den Pflegekräften werden rund 45 Arbeitsplätze zu besetzen sein.

Mundus Seniorenhäuser ist eine Tochtergesellschaft der Mundus Seniorenresidenzen GmbH, die fünf Residenzen des gehobenen Standards in verschiedenen Städten betreiben. Jetzt hinzu kommen drei Häuser in Dassel, Kalefeld und Bad Gandersheim, die die »Seniorenpflege auf dem Lande« verwirklichen, stellte Geschäftsführer Pohler fest.sts

Dassel

»Das Internet vergisst nie«