Sternsinger bringen Segen und Frieden

Aktion für »Frieden im Libanon und weltweit« | Empfang von Dassels Bürgermeister Gerhard Melching

Dassel. Rund 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren an der diesjährigen Sternsinger-Aktion in Dassel und den Ortschaften Lauenberg, Relliehausen, Hilwartshausen, Mackensen, Eilensen, Ellensen und Krimmensen beteiligt. Im Rahmen eines ökumenischen Aus-sendungsgottesdienst, begleitet von Pfarrer Ewald Marschler und Pastor Martin Possner in der Dassler St.-Michael-Kirche, wurden die Sternsinger mit Lied und Segen begrüßt und auf den Weg zum Rathaus durch ihre Gemeinde entsandt.

Mit »Jesus Christus ist in unserer Mitte« begrüßte Marschler die Sternsinger in St. Michael. Es gehe heute um Frieden für Kinder im Libanon und weltweit, der Frieden fange jedoch zuhause an. »Wir alle sollten Friedenstifter sein.«

»Wir haben Weihnachten gespürt, das du Mensch geworden bist«, sagte Possner im anfänglichen Gebet, »nun helfe uns Friedensstifter zu sein.« Die Themen und Motive des bedeutsamen Tages und der Hilfsaktion der Sternsinger stellten Possner und Marschler im Gebet und die versammelte Gemeinde in Liedern dar. So beschrieb Marschler, dass eine Hoffnung in der Zukunft gesehen werden solle und es Vertrauen gebe, dass es »am Ende des Tages geschehen werde« – schmiede Schwerter zu Pflugscharen.

»Jesus sagte einst«, so Possner, »bittet, und so wird euch gegeben.« Damit kann auch das Werk der Sternsinger am Tage der Aussendung beschrieben werden, die bitten, um Gutes zu tun.

Eine »Goldene Regel« steht dabei laut Marschler als Fundament: »Alles was ihr wollt das euch die Menschen tun, das tut auch ihnen.« Diese Regel sei auf der ganzen Welt vielen Religionen bekannt – sie sei die »Bauanleitung« für Frieden.

Ausgestattet mit Krone, Stern und Liedgut zogen die Sternsinger aus, um beim ersten Halt am Rathaus in Dassel, von Bürgermeister Gerhard Melching begrüßt zu werden. »Vielen Dank für den Segensgruß«, sagte Melching. Die christliche Botschaft dahinter brauche mehr Vertiefung, darüber müsse mehr nachgedacht werden. Er sei zudem froh, dass es vor Ort friedlich zugehe, auch wenn man mal anderer Meinung sei.

Und so zogen die Sternsinger durch Dassel und Ortschaften und brachten den Segen zu den Menschen (»Christus segne dieses Haus im Jahre des Herrn 2020«). Das unverkennbare Zeichen »20*C+M+B+20« ziert nun wieder die Häuser und mit der Aktion »Dreikönigssingen« ist erneut ein wichtiger Beitrag für Frieden geleistet worden.kw

Dassel

»Ohne Landwirtschaft stirbt das Dorf«