Straßenausbau umstritten

Grüne hatten zur Bürgerversammlung zur Südstraße eingeladen

Dassel. Vor kurzem versammelten sich auf Einladung von Bündnis 90/Die Grünen rund 70 Bürger aus Dassel, um sich zur Ausbauplanung für die Südstraße auszutauschen. Grundstücksanlieger der Südstraße in Dassel müssen mit teils fünfstelligen Kostenbeiträgen an der Sanierung der Südstraße beteiligt werden.

»Wer die besorgten Stimmen hörte, stellte sich zwangsläufig die Frage, wie es dazu kommen konnte, dass diese Menschen an den politisch und fachlich Verantwortlichen, also den Ratsleuten, dem Bürgermeister und seiner Verwaltung (ver-)zweifeln«, meinen die Grünen. Betroffene Anwohner vertraten den Standpunkt, dass die zuständigen Stellen jahrzehntelang notwendige Instandsetzungen versäumt hätten beziehungsweise fällige Ausbesserungsarbeiten solange verschoben hätten, bis die Straße zum »Asphaltschotter« geworden sei.

Dazu habe nach ihrem Dafürhalten wesentlich beigetragen, dass die Südstraße für Schwerlasttransporte von vornherein eher ungeeignet sei, ihre »Zweckentfremdung« zwangsläufig zur Überbeanspruchung der Bausubstanz führen musste. Selbst als es eine neue Umgehungsstraße gab, die ja eine Entlastung für die Südstraße hätte bringen sollen, hätten es die zuständigen Stellen versäumt, entlastende Maßnahmen zur Verkehrslenkung einzuleiten und durchzusetzen. Stattdessen sei den Betroffenen beschieden worden, dass man »niemanden zwingen könne, dort nicht durchzufahren«.

Das habe nach Meinung der Versammelten zum jetzigen Zustand der Straße geführt, die von einem Gutachter der Stadt Dassel als Sanierungsfall dargestellt worden sei. Auf ein Zweitgutachten verzichtete die Stadt.

Die Anwohner fordern bezahlbare Alternativen. Alternative Lösungsvorschläge wurden in den Fachausschüssen bisher nicht weiter diskutiert. Die Verwaltung hat eine sozial angemessenen Gebührenheranziehung zugesagt. Die Räte und die Kommunalverwaltung müssten die Einwendungen der anwohnenden Bürger ernst nehmen, meinen die Grünen. Das Gespräch müsse gesucht werden, bevor Fakten geschaffen würden. Die Grünen setzen sich dafür ein, dass die Belange der Bürger gerade in strittigen Projekten gemeinsam und auf Einvernehmen zielend geklärt werden. Die Erfahrung zeige, dass dies gelingen könne und zu mehr Zufriedenheit führe.

Ein anwesender Rechtsanwalt, der von den Anwohnern eingeschaltet worden war, erläuterte noch, dass die Kostenbeteiligung der Bürger nach gegenwärtiger Gesetzeslage möglich, aber nicht zwingend sei. Der Rat der Stadt Dassel stimmt am morgigen Donnerstag, 7.Dezember, über den Ausbau der Südstraße ab.oh