Wieder ein Schaukelelement am Wichtelpfad

Sievershausen. Der Sollingverein musste im letzten Winter seine Krokodilschaukel auf dem Wichtelpfad abbauen und war seitdem auf der Suche nach Alternativen und Sponsoren. Mit der Idee einer Vogelnestschaukel als Wichtel-Wipfel-Blick wurden die Sponsoren überzeugt. Den Anfang machten 500 Euro aus dem Ortsrasbudget Sievershausen, die spontan um weitere 500 Euro vom Pflegedienst Hagemann aufgestockt wurden. Die Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim steuerte weiter 1.000 Euro zur Realisierung des Projektes bei. Darüber, dass die Mittel sinnvoll eingesetzt werden, konnten sich die Stiftungsmitglieder (Foto) Ende September vor Ort überzeugen.

Unterstützt wurde der Bau des neuen Schaukelelements durch das Baugeschäft Rolf Meier, Sievershausen, der den für die Erdarbeiten notwenigen Kleinbagger zur Verfügung stellte. Rund 30 Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder Lothar Frenzen, Werner Gottschalk (rechts) und Heinrich Ziegeler (links) waren nötig, damit Umgebung, Aufhängung und Fallschutz den Anforderungen entsprachen. So mussten 16 Kubikmeter Fallschutzkies eingebaut werden, nachdem zuvor der Erdraum dafür ausgehoben wurde.

Für die kleinen und großen Besucher ist jetzt die im Frühjahr entstandene Lücke in den Aufbauten wieder komplett, freut sich der Vereinsvorsitzende Armin Ristau, dankt für die Unterstützung aus der Region und ist sicher: Die Nestschaukel wir sehr gerne genutzt und ist eine Bereicherung für den Rundparcours.oh

Dassel

Kranz in aller Stille niedergelegt