Wildbienen und Hummeln: Vielfalt sichert Ernten

Dassel/Einbeck/Uslar. Das Ökologische Netzwerk Uslar lädt am Montag, 18. Februar, in Zusammenarbeit mit dem NABU Dassel-Einbeck zu einem Vortrag über Hummeln und Wildbienen in den Gemeindesaal in Uslar, Kreuzstraße 5, ein. Kaum eine andere Artengruppe im Tierreich führt nachdrücklicher vor Augen, dass die Erhaltung der Natur und ihrer Vielfalt keineswegs nur die Aufgabe für einige Naturschützer sein darf, als die Bienen.

Dabei reduziert der Laie diese scheinbar wohlvertraute Nützlingsart auf die Honigbiene, die seit undenklichen Zeiten Honig, Wachs und andere Produkten liefert. Doch allein in Deutschland gibt es noch mehr als 500 andere »wilde« Bienenarten, was den wenigstens Menschen bisher bewusst ist. Völlig zu Unrecht, denn obgleich Solitärbienen und Hummeln weder Honig noch Wachs liefern, leisten diese dennoch einen volkswirtschaftlich höchst bedeutsamen Beitrag zur Bestäubung einer kaum überschaubaren Vielzahl von Kultur- und Wildpflanzen – und damit auch zur Stabilität der Ökosysteme.

Allein für Deutschland wird die volkswirtschaftliche Wertschöpfung der Insektenbestäubung daher auf mehr als 2,5 Milliarden Euro jährlich geschätzt. Umweltgifte, der rapide Rückgang an Lebensräumen, der damit einhergehende Schwund überlebenswichtiger Ressourcen, der Blütenvielfalt sowie eine Vielzahl anderer menschlicher Einflussfaktoren setzen der Insektenwelt in den letzten Jahren jedoch immer mehr zu. Referent Dr. Jürgen Endres vom NABU Samtgemeinde Dransfeld führt durch den interessanten Abend. Beginn ist um 19 Uhr.oh

Dassel

Glückliche Gewinner

Viele Besucher feiern das Apfelfest in Hunnesrück