Wissenschaftlerinnen auf Spurensuche in Dassel

Dassel. Einen Tag hindurch hielten sich vor einiger Zeit die Wissenschaftlerinnen Laura Vromans (links) und Liesbeth Hoeven (Foto, mit Manfred Schnepel) von der Universität Tilburg (Niederlande) mit einem Kamerateam in Dassel auf. In einer von ihnen erarbeiteten Dokumentation soll die Situation der jungen holländischen Studenten aufgezeigt werden, die in den Jahren 1944 und 1945 nach Dassel verschleppt und hier zur Zwangsarbeit verpflichtet wurden. Schon seit längerer Zeit korrespondierte der Dasseler Manfred Schnepel mit der Universität Tilburg.

Dabei erwiesen sich die beiden hier von Peter van Maris und Theo Bakkeren herausgegebenen Broschüren als wichtige Grundlage ihrer Forschung. Beide waren in Dassel zur Zwangsarbeit verpflichtet und hatten Tagebuch über diese Zeit geschrieben. Für die jungen Wissenschaftlerinnen war es nun wichtig zu erfahren, wo die Studenten untergebracht waren und ob Kontakt zur örtlichen Bevölkerung bestand.

Schnepel konnte ihnen nicht nur die ehemalige Arbeitsstätte auf dem Gelände der heutigen Paul-Gerhardt-Schule (früher RUWO-Werk) zeigen, sondern führte sie vor allem in die katholische Kirche, wo sich die überwiegend katholischen Studenten nach dem sonntäglichen Gottesdienst gern und ausführlich mit Pfarrer Bode bei Kaffee und Kuchen unterhielten. Theo Bakkeren schrieb hierzu in seinen Erinnerungen: »Beim Pfarrer kann man ruhig lesen und Rundfunk und Musik hören und etwas plaudern.« Weitere Einzelheiten über das Schicksal der Studenten erläuterte Schnepel in einem längeren Interview, das in der katholischen Kirche aufgenommen wurde, unter anderem, dass sie gern am Sonntag in den umliegenden Wälder spazieren gegangen sind, um dann abends bei Klenke einzukehren und zu essen. Aber auch, so betonten die Studenten stets, seien sie dankbar gewesen, dass einzelne Familien sie zum Essen eingeladen hätten.

Die Ergebnisse dieser Dokumentation wurden von der Universität Tilburg veröffentlicht und in der zweiten Dezemberwoche in einem ausführlichen Beitrag im niederländischen Fernsehen der Öffentlichkeit vorgestellt.oh

Dassel

Im Zeichen des Apfels

Benefiz-Konzert in Dassel

Hundewelpen eine Zukunft geben