Abitur mit Profil in drei Jahren

Statt mit dem Fachgymnasium nun mit Beruflichen Gymnasium zum Abitur

Seit 1. Januar heißt das Fachgymnasium an den Berufsbildenden Schulen (BBS) nunmehr Berufliches Gymnasium. Am Mittwoch, 9. Februar, findet an den BBS Einbeck ein Informationsabend unter dem Motto »informieren – beraten – schauen« statt, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Forum der BBS, Hullerser Tor 4, mit einer allgemeinen Einführung zu den Beruflichen Gymnasien.

Einbeck. Im Anschluss werden einzelne Schülergruppen zusammen mit den Fachlehrkräften die in Einbeck angebotenen Beruflichen Gymnasien vorstellen. Dabei werden neben den Inhalten der profilgebenden Fächer auch die zukünftigen Räumlichkeiten gezeigt und ein Forum für individuelle Fragen geboten.

Der Besuch eines Beruflichen Gymnasiums führt zur allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur. Schüler erhalten mit dem Abitur die Berechtigung zum Studium aller Fachrichtungen an allen deutschen und ausländischen Hochschulen und Universitäten. Durch die Beruflichen Gymnasien erwerben die Schüler des Weiteren fundierte Kompetenzen für eine berufsbezogene Grundbildung.

An den Berufsbildenden Schulen Einbeck werden das Berufliche Gymnasium Technik (Schwerpunkt Informationstechnik), Wirtschaft, Gesundheit und Soziales sowohl mit dem Schwerpunkt Ökotrophologie als auch mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik angeboten. Somit können in Einbeck die Schüler auf vier Wegen das Abitur erlangen.

Außerdem gibt es an den Berufsbildenden Schulen in Northeim das Berufliche Gymnasium Wirtschaft. Das Berufliche Gymnasium Technik (Schwerpunkt Metalltechnik) soll unter Umständen eingerichtet werden. In den Beruflichen Gymnasien erfolgt ein fundierter Unterricht in den allgemein bildenden Fächern und handlungsorientierter Unterricht in den jeweiligen Profilfächern.

So werden zum Beispiel im Beruflichen Gymnasium Technik neben den allgemein bildenden Fächern in der Klasse 11 Inhalte aus den Bereichen Elektro-, Metall-, Bau- und Informationstechnik vermittelt. In den Klassen 12 und 13 erfolgt die Spezialisierung. Im Schwerpunkt Informationstechnik werden in Theorie und Praxis Software zur Prozessdatenverarbeitung und grafischen Darstellung technischer Prozesse entwickelt sowie das Planen und Erstellen von Netzwerken unterrichtet. Die Profilfächer Informationstechnik und Praxis leisten einen wesentlichen Beitrag zur informationstechnischen Grundbildung als ausgezeichnete Vorbereitung vor allem auf ein ingenieurwissenschaftliches  Studium oder den späteren Beruf. oh

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut