Abriss und Archäologie am Neustädter Kirchplatz

Einbeck. Wie geht’s am Neustädter Kirchplatz (Foto) weiter? Darüber hat Bürgermeisterin Dr. Michalek in der jüngsten Ratssitzung berichtet. Die Verwaltung hat mit Restmitteln von 2018 für dieses Jahr folgenden Bauablauf geplant: Die unterirdische Trafostation soll auf das Straßenniveau im Bereich des geplanten Pavillons verlegt werden.

Das ehemalige Gemeindehaus, die Toilettenanlage und die Waschbetonteile und Treppen im Bereich der Parkanlage werden abgerissen. Und schließlich werden archäologische Grabungen in diesem Bereich durchgeführt. Die Bürgermeisterin stellte fest, dass durch diesen Bauablauf die gesamten Parkplätze im Bereich des Neustädter Kirchplatzes zunächst weiter erhalten bleiben würden.

Weiter sei für dieses Jahr die Fertigstellung der Entwurfsplanung vorgesehen, um dann 2020 mit dem Ausbau der Straßenzüge Hullerser Straße, Benser Straße und Papenstraße zu beginnen. Für 2021 sei dann der Bau des Platzes vorgesehen. Auf eine Anfrage von Ratsfrau Heidrun Hoffmann-Taufall, CDU, zu Straßenausbaubeiträgen in diesem Bereich sagte die Verwaltung, dass diese Frage derzeit mit einem Fachanwalt geklärt werde. Eine öffentliche Veranstaltung zum Thema sei geplant – beides möglichst bis zum Jahresende.ek

Comic-Zeichner Seehagen spendet für Tafel

Gesundheit vs. Gesundheit