»Alle stehen in den Startlöchern«

Zirkus Charles Knie hofft auf baldige Öffnung des Winter-Wunderlandes

Direktor Sascha Melnjak und Remigius Michalik, Facility-Manager vom Zirkus, bereiten die letzten Kleinigkeiten im großen Indoor-Spielplatz mit Trampolin und Kletterparcours vor.

Volksen. Winter-Wunderland und Varieté-Shows sollten die von vielen gewünschte Fortsetzung der unvergesslichen Momente und außergewöhnlichen Präsentationen beim Zirkus Charles Knie in Volksen sein. Circus-Land und die Abendshows übten im Sommer große Anziehungskraft aus, die Gäste waren begeistert. Sie freuten sich auf erneut großartige und unvergessliche Erlebnisse ab Ende November – durch die Corona-Pandemie war das nicht möglich. Direktor Sascha Melnjak hofft, das Winter-Wunderland ab Februar oder März öffnen zu können. Die Varieté-Shows sind für die Osterferien geplant.

Es sei ein verrücktes Jahr, immer wieder stehen neue Herausforderungen an, teilte er mit. Seit Juli habe der Zirkus Winter-Wunderland und Varieté-Shows geplant, organisiert und in der vergangenen Zeit aufgebaut. Groß war die Vorfreude, das Geschaffenen den Gästen zu präsentieren, dies sei momentan nicht möglich.

Zahlreiche Personen, die abends am Areal in Volksen vorbeifahren, erfreuen sich am Lichterglanz am Eingang. Viele halten auch an und erstellen Bilder von den Illuminationen. Das Entree ist zu einem beliebten Fotomotiv geworden. Auch von der Straße nach Rittierode kann man das Lichtermeer gut sehen, so Melnjak.

Mehr als eine Million Lichter wurde installiert, rund 200 Weihnachtsbäume von der Firma Tannen-Everlien aus Wenzen aufgebaut und dekoriert. Mit viel Herzblut, Finesse und Liebe zum Detail erschuf der Zirkus ein zauberhaftes Winter-Wunderland. Viel wurde investiert, um etwas Spezielles, Großartiges, Faszinierendes und Schönes á la Zirkus Charles Knie zu kreieren.

Historische Schiffschaukel, nostalgisches Karussell, Zirkus-Train, lebendige Krippe, Eislaufbahn, Bühne, Eisrutsche, begehbare Weihnachtskugel mit 40.000 LEDs, illuminierte Figuren, skandinavisches Dorf oder Eislandschaft stehen bereit für die Besucher. »Alle warten und stehen in den Startlöchern«, so Melnjak, man könnte sofort loslegen. Darauf hofft er Anfang des Jahres. Könne man öffnen, biete man durchgehend bis in den Spätherbst wieder einen beliebten Anlaufpunkt mit vielfältigen Angeboten und Attraktionen an. Unzählige Rückmeldungen gab von Personen aus der nahen und weiten Umgebung gab es, die sich auf einen Besuch in der Vorweihnachtszeit freuten und dies 2021 nachholen wollen.

Dieses Jahr musste man die Tournee kurz vor Beginn in Northeim abbrechen, auch den Weihnachtszirkus in Offenburg und Heilbronn könne man nicht durchführen – das erste Mal seit 20 Jahren. Täglich war er sonst ausverkauft. An 18 Spieltagen kamen rund 80.000 Zuschauer. Dieses Jahr sei dies nicht durchführbar, 2021 aber hoffentlich wieder, sagte Melnjak.

Die Menschen lieben Zirkus, um sich verzaubern und von ihm in eine besondere Welt entführen zu lassen. Gern biete man spektakuläre und unvergessliche Momente und Ereignisse – wenn auch im kommenden Jahr nicht auf Tournee durch Deutschland, dann wieder auf dem großen Areal in Volksen, das unzählige Möglichkeiten biete.

Die Winter-Varietés sollen exklusive Höhepunkte werden, einmalig und atemberaubend. Für die Präsentation des internationalen Ensembles organisierte der Zirkus Europas größte transportable Wassermanege – mit 80.000 Litern gefüllt. Sie hat unzählige, integrierte Lichteffekte und hydraulisch ausfahrbaren Ebenen. Eingebunden waren wieder die Event-Techniker Christoph Schwerdtfeger und Frank Meyer, die die Varieté-Abende und die Shows auf der Außenbühne zum Strahlen bringen wollen.

Mit mehr als 1.000 Metern Stoff wurde eine Festhalle kreiert, in der bis zu 300 Personen Platz haben. »Mollig warm, samtrot abgehängte Wände, viel Licht, satter Sound – einfach eine coole Varieté-Atmosphäre«, so Melnjak. Die unvergesslichen Shows sollen jetzt in den Osterferien stattfinden. Weitere Möglichkeiten seien Vereins- und Firmenveranstaltungen, spezielle Kulturveranstaltungen, Konzerte oder magische Abende wie mit DSDS-Gewinner Roman Roselly.

Schon gekaufte Tickets kann man beim Zirkus unter Telefon 0171/9462456 oder unter www.winter-wunderland.de sowie im Schreibwarengeschäft der Einbecker Morgenpost sich erstatten lassen oder in neue für März/April umtauschen.

Im Winter-Wunderland und bei den Varieté-Shows warten zahlreicher Überraschungen auf die Besucher. Melnjak sagte: »Es geht um die Atmosphäre eines Wintertraums.« Dieser werde jetzt im Frühjahr erlebbar sein. Im Lauf der Monate dekoriere man den Park um, so dass er jeweils passend zu den Jahreszeiten gestaltet sei und es immmer wieder Neues und Spannendes zu entdecken gebe. »Für die ganze Familie will man das ganze Jahr über etwas Tolles bieten«, erklärte der Direktor, darauf können sich die Gäste freuen.mru

Autogramme von Signia-Markenbotschafter Walter Röhrl